DSL für Dresden
http://www.dslfuerdresden.de/phpbb/

Welche Hardware?
http://www.dslfuerdresden.de/phpbb/viewtopic.php?f=8&t=691
Seite 1 von 1

Autor:  MadCyborg [ 29.09.2008, 23:08 ]
Betreff des Beitrags:  Welche Hardware?

Ich würde ab demnächst eventuell UMTS/HSDPA nutzen (müssen) um ins Internet zu kommen.
Einfach gefragt: welche Hardware soll ich nehmen?
Ich habe hier ne ganze Palette an Hardware stehen, nur kein Gerät das HSDPA kann, mit wärs vom Prinzip her wurscht, obs ein Stick, eine Box, eine Karte oder ein kompletter Router ist.
Was taugen die USB-Sticks die im Umlauf sind? Es gibt einen von T-Mobile für rund 70 Euro, der wohl 7,2Mbit (ob die Gegenseite das auch macht ist erstmal sekundär) unterstützt. N USB-Stick wäre mir wohl noch am liebsten, weil der sich sowohl am Notebook als auch am zum Router umgemodelten PC gut betreiben lässt...Steckkarte wäre dafür eher suboptimal und USB-Boxen finde ich unterwegs wiederum hinderlich.
Gibts irgendwelche Modelle von denen man gaaaanz weit Abstand nehmen sollte?
Router sind wohl prinzipiell wesentlich teurer als die anderen Lösungen, oder gibts da einen Geheimtip (war da nicht was mit der Surf@Home-Box und deren UMTS-Karte tauschen?)?

Autor:  HSDPA-Surfer [ 30.09.2008, 14:51 ]
Betreff des Beitrags: 

Ja, man kann eine Surf@home-Box mit einer HSDPA Karte aufrüsten, meines Wissens nach aber nur 1,8er. Ich habe es gemacht und bin damit sehr zufrieden, hat mich 55 Euro gekostet, 30 Euro für die UMTS-Box und 25 für die passende HSDPA Karte von ebay.at. Muss eine OPTION GlobeTrotter GT 3G+ sein.
3 Alternativen: 1. teuer aber mit bester Hardware, die FritzBox 7270 kann mit einem USB-HSDPA-Stick 7,2er HSDPA und HSUPA. Die Sicks gib es ja auch günstig ohne Vertrag.
2. der Klassiker: LINKSYS 3G/UMTS WLAN Broadband Router mit PCMCIA-HSDPA Karte.
3. GlobeSurfer II 7.2 meist sehr teuer

Autor:  TomTom [ 30.09.2008, 22:11 ]
Betreff des Beitrags: 

Abhängig von deiner konkreten Situation (vielleicht sowieso anstehende Verlängerung eines Mobilfunkvertrages?) kann ein modernes HSDPA/HSUPA-fähiges Handy eine Alternative sein.

Ein HSDPA/UMTS-Router hingegen bringt in der Regel eine Firewall mit und hält dich unabhängig vom Betriebssystem. Bei einem Router hast du logischerweise auch die sehr einfache Option, mal mehrere Computer anzuschließen (über WLAN, bei Kabel ggf. einen Switch verwenden). - Die verfügbare Bandbreite hält (bzgl. schnellem Internet-Zugriff) die Anzahl zusätzlicher Computer natürlich in gewissen Grenzen, aber immerhin...

Handy oder Stick sind doch eher windows-nah, was die Anschlußmöglichkeiten betrifft.

Ich habe auch eine Surfbox wie vom HSDPA-Surfer beschrieben und _war_ damit eigentlich zufrieden. - Z.Zt. besteht bei O2 scheinbar ein Problem bzgl. Konnektivität und Bandbreite (was hoffentlich sehr bald der Vergangenheit angehört.)
Insgesamt würde ich mich von der Bandbreite her aber mehr auf so 1-2 MBit/s anstelle von 7,2 einstellen. - Das ist jedenfalls meine Erfahrung bei meinem Anbieter, vielleicht geht's anderen Leuten ja besser ...

Autor:  MadCyborg [ 01.10.2008, 23:30 ]
Betreff des Beitrags: 

Ok ich präzisiere mal:
Ich muss Internet für drei Leute herzaubern, bis jetzt DDLAN, war auch ganz ok, aber ich habe halt eine Methode gefunden günstiger wegzukommen.
Momentan nutze ich auf dem Handy Genion-S-ohne-Handy mit dem Surfpack M. Kostet mich also 10 Euro im Monat bei 200mb.
-->Ich habe mir, jetzt endlich als Student, eine neue Genion-S-Sim bestellt, sobald die da ist bestelle ich mir eine zweite Multicard dazu und buche dann das Surfpack L, eine Sim kommt in mein Handy und eine halt im Haushalt ins Gerät. Bringt mir also für 5 Euro pro Nase Internet ins Haus und mir selbst wirklich unbegrenztes mobiles Surfvergnügen.
Laut Telefontreffforum klappt das mit der Multicard...zwei Fliegen mit einer Klappe...Internet zu Hause und hemmungslos Internetradio hören unterwegs...

Thema O2: soweit ich weiß unterstützt deren Netz eh nur 1,8Mbit.
Meine letzte Überlegung zum Thema Hardware ist, das ich mir wahrscheinlich eine web'n'walk express card 2 holen, die sind am günstigsten und sollten obendrein in den Linksysrouter passen.

Autor:  MadCyborg [ 02.10.2008, 17:01 ]
Betreff des Beitrags: 

Mir viel grade noch was ein: ich hab hier ne Wlan-Festplatte, die Open-Wrt fähig ist. Besteht das prinzipiell die Chance daran einen UMTS-Stick zu betreiben? Das währe eigentlich die beste Lösung...

Autor:  bigalex [ 03.10.2008, 12:04 ]
Betreff des Beitrags: 

Ohne mich zu weit aus dem Fenster zu lehnen: Antwort von Sender Jerewawn: Prinzipiell Ja, aber nur wenn Du den Stick unter Linux eingerichtet bekommst, d. h. es muss Module und Treiber dafür geben und du musst die auch in open-wrt eingebunden bekommen. Fazit: Mit entsprechendem Aufwand eventuell machbar, schau mal hier: http://www.umtslink.at/3g-forum/showthread.php?t=44651

Autor:  MadCyborg [ 03.10.2008, 20:02 ]
Betreff des Beitrags: 

Danke für den Link.
Das sieht mehr als vielversprechend aus. Hab die angegebene Firmware (bzw die nächstaktuellere) mal aufgespielt. Mangels UMTS-Stick habe ich mich bis jetzt nur mit meinem Siemens SXG75 (samt original USB-Kabel) herumgeschlagen...funktioniert nocht nicht, aber ich denke ich bekomme das hin.

Seite 1 von 1 Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
https://www.phpbb.com/