DSL für Dresden
http://www.dslfuerdresden.de/phpbb/

Erfahrungen mit UMTS von O2
http://www.dslfuerdresden.de/phpbb/viewtopic.php?f=8&t=663
Seite 1 von 1

Autor:  dirk64er [ 30.06.2008, 09:27 ]
Betreff des Beitrags:  Erfahrungen mit UMTS von O2

Ich wollte hier mal meine Erfahrung mit O2 los werden. Ich habe jetzt seit über drei Monaten Genion S mit dem Internet@Home-Pack-M. Das ganze habe ich online abgeschlossen und bezahle dadurch €8,50 im Monat und habe 1GB frei. Ich habe noch €25,- Anschluß bezahlt, die kann man aber ab und an auch sparen. Der Vorteil ist auch, dass man nur eine Laufzeit von drei Monaten hat, also eigentlich kein Risiko.

1GB mag vielleicht für die meisten nicht ausreichen, aber wenn man einfach nur seine Emails machen will, ganz "normal" (was immer das auch heisst) surft und ab und an vielleicht auch mal was herunter lädt, dann kommt man damit bestens klar...

Ich habe also vor gut drei Monaten meine neue SIM-Karte von O2 bekommen und habe sie gleich in mein Sony K800i gepackt den Comunications-Manager von O2 installiert, und losgesurft. Ich muss sagen, ich war begeistert. Statt 4,5 Kb (oder kb oder KB) hatte ich nun einen download von 40 - 45 Kb. Also für das "normal" surfen schon sehr, sehr angenehm.

Die Freude hielt allerdings nicht lange an, denn ich hatte ständig Zusammenbrüche. Es war ziemlich nervig sich alle zwei Minuten neu zu verbinden, um festzustellen, dass doch nichts geht. Aber als 56K-Modem-Besitzer wird man ja geduldig 8)

Irgendwann habe ich dann mal überlegt, wie ich mein Laptop noch gleichzeitig mit anschließen kann, ohne immer was umstecken zu müssen und bin auf den Surf@Home II von O2 gestossen. Das ist sozusagen ein UMTS-Modem mit einem intigierten Wlan Router. Den habe ich mir dann bei ebay für ca. €30,- ersteigert.

Als ich den angeschlossen habe, habe ich festgestellt, dass es auf der Signalstärken-Anzeige auch grüne Balken gibt und es auch bessere Werte als -111db. Ich habe, dank Wlan, also die ganze Wohnung nach dem besten Standort abgesucht und habe diesen auch ca. 1Meter von dort, wo das Handy immer lag, gefunden. Dort habe ich jetzt immer gute (-79db) bis sehr gute (-70db) Signalstärke.

Das ganze läuft jetzt bei mir mit dem Surf@Home II seit einem Monat und von Verbindungsabbrüchen kann (so gut wie) keine Rede mehr sein. So schön kann das Leben sein... :D

Zusammenfassend kann ich sagen, dass für mich O2 die perfekte Altanative ist. Auch wenn ich die ersten zwei Monate ziemlich geflucht habe.

Mein Bericht ist jetzt zwar nicht der kürzeste, aber vielleicht für den einen oder anderen eine Entscheidungshilfe, oder für diejenigen die schon die Probleme mit Verbindungsabbrüchen haben ein Tip.

Gruß Dirk

Autor:  TomTom [ 30.06.2008, 22:55 ]
Betreff des Beitrags: 

Stimmt.

Ich bin mit einer ähnlichen Lösung seit mehreren Wochen auch immerhin so zufrieden, daß mir längst gleichgültig ist, wer wo in Striesen einen Graben buddelt... :-)

Eine Router-Lösung ist - z.B. in der Bucht - auch in der "aufgebohrten" UMTS-Variante HSDPA zu haben, was eine ganz angenehme Erhöhung der (max.) Bandbreite bringt.

Ich nehme an, daß der Wettbewerb bald noch bestehende Phantasie-Preise der Mobilfunk-Anbieter bei Überschreitung des Frei-Volumens beseitigen wird. Einstweilen ist da für den Kunden noch Aufmerksamkeit geboten.

Autor:  dirk64er [ 01.07.2008, 12:54 ]
Betreff des Beitrags: 

Das mit der HSDPA-Variante ist richtig, allerdings jenseits der €100,- Grenze.
In dem Surf@Home II-Router soll allerdings eine ganz normale PCMCIA-Karte sitzen, die man gegen eine HSDPA-Version tauschen können soll. Selber hab ich aber noch nicht reingeguckt, geschweige denn es probiert.

Aber nochmal, selbst mit UMTS kann man sehr angenehm und relativ flott surfen...

Gruß Dirk

Autor:  HSDPA-Surfer [ 04.07.2008, 20:44 ]
Betreff des Beitrags:  Surf@home II mit HSDPA

Den surf@home router aufzubohren ist ganz einfach. Hol die in der Bucht eine option 3g+ PCMCIA Karte und tausche sie aus. Dann hast du 1.8er HSDPA. Die Karten gibt es für unter 35 Euro auch bei den ösis gucken dort ist es noch billiger, ich hab für Router und Karte zusammen 55 Euro bezahlt.

Ich surfe seit einem Jahr mit dem @home Pack und seit 2 Monaten habe ich das L Pack, 1GB ist mit HSDPA schnell weg. Bis auf die paar Tage an denen der Wechsel zu HSDPA statt fand hatte ich nie Probleme uns bin sehr zufrieden.

Autor:  dirk64er [ 07.07.2008, 08:21 ]
Betreff des Beitrags: 

@ HSDPA-Surfer: Danke für den Tip. Inzwischen bin ich auch drauf gekommen, was "in der Bucht" ist :D

Dort ist Gestern übrigens ein GlobeSurfer II von Option für €125,- weg gegangen. Der hat 7,2 HSDPA und was ich total genial finde, an dem Teil kann man wohl ein ganz normales Telefon anschließen und über GSM telefonieren, d.h., wenn man für €8,50 die Homezone Telefonflat zubucht ist das doch ne gute Sache... Weiß vielleicht jemand, ob man das bei dem Surf@Home Router auch irgendwie machen kann, PC-unabhängig?

Gruß Dirk

Autor:  HSDPA-Surfer [ 07.07.2008, 08:54 ]
Betreff des Beitrags: 

nein, beim Surf@Home geht das nicht. Ich habe seit es bei Genion die @home sparchflat gibt eine homeStation von Siemens als GSM-Gateway. Alternativ gibt es noch die Talk@Web Box von Vodafone, die kann aber nur UMTS. Mehr dazu auch hier.
für 125 ist der GlobeSurfer II von Option ein echtes Schnäppchen. Man muss nur aufpassen wegen simlock.

Autor:  TomTom [ 15.07.2008, 00:22 ]
Betreff des Beitrags: 

Ich warne vor der Erwartung, 7,2 Mbit/s DL-rate, jedenfalls bei O2 und gegenwärtig zu erreichen.
HSDPA ist sicher eine nette Beschleunigung gegenüber "einfachem" UMTS, aber bei ca. 1,5 MBit/s ist - jedenfalls bei mir - "Feierabend". Obwohl mein Mobiltelefon eigentlich mehr "kann" (bis 3,6 MBit/s). Für mich ist die Geschwindigkeit indessen völlig ausreichend.
Dirk hat in seinem Post eine Variante eines I-net-Zugangs vorgestellt, die für einen "Economy-Surfer" absolut überlegenswert ist. Niedrige Einmalkosten beim Einstieg, niedrige laufende Kosten. Die max. (UMTS-)Bandbreite und das limitierte monatliche Volumen von 1 GB passen m.E. zueinander bei dieser Nutzungsart..

Autor:  dirk64er [ 18.07.2008, 17:18 ]
Betreff des Beitrags: 

TomTom hat geschrieben:
Dirk hat in seinem Post eine Variante eines I-net-Zugangs vorgestellt, die für einen "Economy-Surfer" absolut überlegenswert ist. Niedrige Einmalkosten beim Einstieg, niedrige laufende Kosten. Die max. (UMTS-)Bandbreite und das limitierte monatliche Volumen von 1 GB passen m.E. zueinander bei dieser Nutzungsart..


... und nicht zu vergessen, die kurze Laufzeit von drei Monaten...

Gruß Dirk

Seite 1 von 1 Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
https://www.phpbb.com/