DSL für Dresden

FORUM rund um Breitband-Internet in Dresden

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 250 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 10, 11, 12, 13, 14, 15, 16, 17  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Erfahrung mit Dresden-Hotspot?
BeitragVerfasst: 27.05.2009, 00:59 
Offline
Neueinsteiger

Registriert: 22.04.2009, 21:17
Beiträge: 7
[Spekulationsmodus an]
Ich glaube in dieser "maximal" dubiosen Firma wird nix besser, außer vielleicht die Fremdnis Ihrer ehemaligen Kunden.
[Spekulationsmodus aus]
[Wahrheit ein]
Conertplatz ist seit 14.05.2009 mit 6000.ter erschlossen, vielleicht sollte man mal überlegen nicht durch Kündigen davon zu laufen, ein geschlosssener Vertrag zählt ja schließlich für beide Parteien.
Oder?????????????????????????????????????????
[Wahrheit aus]
[Persönliche Meinung an]
Besser nicht weiter lesen;
Würde ich dieses Geschäftsgebaren meinen Kunden vortragen, würden meine Kunden mir unterstellen, ich sei zu dämlich, um aus dem Bus zu winken.
Würde ich aber nie machen mit dem "Wenn und Hätte"
Winke Winke und liebe Grüße
[Gute Nacht Ihr Krieger]


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Erfahrung mit Dresden-Hotspot?
BeitragVerfasst: 27.05.2009, 10:30 
Offline
Junior

Registriert: 10.05.2009, 12:19
Beiträge: 15
ja was verträge angeht sind die sicher für beide partein bindend, soweit ist das richtig, nur sehe ich hier eine partei ihren vertrag im rahmen der zahlungen einhalten, die andre aber über ihre lieferleistung kaum. keine würde sich groß aufregen, wenn es dann und wann mal kurzzeitig zu ausfällen kommt. das wäre beinah normal bei dieser art von internetlieferung aber tagelange oder sogar wochenlange ausfälle sind kaum ertragbar und für die meißten hier auch schwer erklärbar. zumal von seiten enscom dazu auch keinerlei stellungsnahmen kommen. ich geh auch davon aus, das die betreiber hier fleißig mitlesen und ja zumindest hier die chance nutzen sollten, ihre kunden aufzuklären, denn nur so können sie einen großteil der kunden halten, insofern ihnen daran gelegen sein sollte. ich bin von anfangan kunde von dd hotspot oder nun enscom und habe alle höhen und tiefen mitgemacht und einiges hingenommen und ich muss auch sagen, das es zeiten gab, wo sie wirklich noch für ihre kunden da waren und vor allem auch ansprechbar. umsoweniger ist es erklärbar, das es plötzlich seit einigen monaten nunmehr so gut wie keinen kundenservice oder feedback´s gibt.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Erfahrung mit Dresden-Hotspot?
BeitragVerfasst: 27.05.2009, 21:16 
Offline
Junior

Registriert: 11.02.2009, 17:38
Beiträge: 16
Wohnort: Dresden
walle hat geschrieben:
gabs informationen wann der umzug (und damit hoffentlich besserung) stattfindet?

Ende Juni


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Erfahrung mit Dresden-Hotspot?
BeitragVerfasst: 28.05.2009, 01:56 
Offline
Neueinsteiger

Registriert: 22.04.2009, 21:17
Beiträge: 7
[Persönliche Meinung an]
Lieber ledan, denk bitte an keinen Umzug, denk doch positiv, bei deinem letzten Beitrag, schoß mir sofort ein Lied durch den Kopf;
...probiers mal.......mit Gemütlichkeit, ha hahahahahahahahahaaaaaaaaa
haoha oder mit Vodafone,Telekom, oder O2.
"Könnte der nächste Werbeslogan sein"
Sorry alles Nur Erfahrungen, erledige meine Bankgeschäfte mittlerweile bei Freunden und Partnern. Die freuen sich täglich darüber, mich mit nem Hefter im Arm "Willkommen" zu heißen.
Mein Tag hat 24 Stunden und zusätzlich die Nacht, alles was brennt wird bearbeitet.
Leider wollen meine Freunde mit mir reden und mir kein Asyl mehr geben.
Keine Frage, es gab schon die ersten Mahnungen, seitens Lieferanten, dafür liebe ich Enscom.
Diese Firma stellt seit langem eine Gefahr für meine Existenz dar,...[ist wie das Licht, mal geht es und mal nicht] und nur diese Firma hat es geschafft meine unendliche Gemütlichkeit dem BGB zu übergeben.
Ausrichten kann ich nicht viel, außer Felsen ...du weißt schon

Zwei Dinge sind unendlich: das All und die Dummheit .............. Beim All bin ich mir noch nicht ganz sicher. [Albert Einstein]
Gute Nacht Ihr Krieger.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Erfahrung mit Dresden-Hotspot?
BeitragVerfasst: 28.05.2009, 16:39 
Offline
Junior

Registriert: 11.02.2009, 17:38
Beiträge: 16
Wohnort: Dresden
Ich habs heute mal geschafft einen Mitarbeiter dort zu angeln. Man muss nur lang genug klopfen oder warten, bis jemand vor der Tür vorbeigeht (Die ham sich nämlich eingeschlossen und fürchten sich vor Menschen - Sehr schön bei einer Kommunikationsfirma ...). Jedenfalls scheinen die stark damit beschäftigt zu sein, allen Leuten aus dem Weg zu gehen und mit niemanden zu reden. Und vielleicht mal an der Problemlösung zu arbeiten. Meine Aufforderung, mit ihren Kunden MAL ZU REDEN werden sie wieder ignorieren, sicher.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Erfahrung mit Dresden-Hotspot?
BeitragVerfasst: 28.05.2009, 17:31 
Offline
Neueinsteiger

Registriert: 22.04.2009, 21:17
Beiträge: 7
Aber über was soll diese Firma reden?
Habe mit meinen Hausbewohnern geredet, und die haben alle die Nase von dieser Firma gestrichen voll.
Kann mir nicht vorstellen das dieses Verhalten der Firma Enscom noch bei Ihren Kunden zu entschuldigen ist.
Wie ist das mit der Gesellschaftsform Limited???
Firmensitz im Ausland, kann man da überhaupt Gelder zurückbuchen lassen?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Erfahrung mit Dresden-Hotspot?
BeitragVerfasst: 28.05.2009, 17:38 
Offline
Junior

Registriert: 10.05.2009, 12:19
Beiträge: 15
das die sich nun vor menschen fürchten kann ich schon fast verstehen, bei so einem verhalten würde ich mich auch verstecken und an der lösung des proplems arbeiten?...nunja, manchmal liegt die lösung auch nah, einfach ihre aussenstände bei ihrem provider zahlen aber das scheint ja ein riesen proplem zu sein für sie. was das rückbuchen angeht, hatte ich es versucht bei meiner sparkasse und da ging es eben nicht, leider. ich muss nun schriftlich einen widerruf schreiben um zumindest, das nächste abbuchen zu vermeiden.
ich will ja nicht wieder mutmaßen...grins.....aber ich würde es denen zutrauen, wieder abzubuchen ohne leistung zu erbringen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Erfahrung mit Dresden-Hotspot?
BeitragVerfasst: 28.05.2009, 18:18 
Offline
Junior

Registriert: 11.02.2009, 17:38
Beiträge: 16
Wohnort: Dresden
soni hat geschrieben:
Wie ist das mit der Gesellschaftsform Limited???
Firmensitz im Ausland, kann man da überhaupt Gelder zurückbuchen lassen?

Gerichtsstand ist zumindest bei Privatpersonen immer der des Klägers (EU sei dank)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Erfahrung mit Dresden-Hotspot?
BeitragVerfasst: 28.05.2009, 21:56 
Offline
Neueinsteiger

Registriert: 22.04.2009, 21:17
Beiträge: 7
Was wäre wenn Enscom morgen 3000 Euro vom Konto abzieht, und es die Firma eine Stunde später nicht mehr gibt?
So richtig haftbar zu machen ist da ja keiner? Oder sehe ich das falsch?
Und wenn Haftbar, dann ist zu 99 Prozent so wie so nix zu holen?
Wundern würde mich nichts mehr.
Alles weit gedachte Spekulation, aber wäre es denn möglich?
Warum eigentlich Limited?????
Um Steuern zu sparen mit einer Firma die nur im Minus wirtschaftet????
Da bekommt man doch eher die Steuern wieder.
Ist bisl wie ein Krimi.
Grüße


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Erfahrung mit Dresden-Hotspot?
BeitragVerfasst: 28.05.2009, 22:06 
Offline
Regular-Anwärter

Registriert: 28.05.2009, 20:54
Beiträge: 26
Wohnort: Dresden / Löbtau
Hallo Leutz

Ich habe Schluss gemacht!
Also mein Recht einer außerordentlichen Kündigung in Anspruch genommen und per 31.05. gekündigt. Eine Reaktion darauf habe ich noch nicht erhalten, aber eingefordert.

Die Einzugsermächtigung wurde natürlich auch entzogen, muss! aber auch auf der jeweiligen Bank persönlich hinterlegt werden, ansonsten ist nicht ausgeschlossen dass die weiter das Geld vom Konto holen. Eine Rückbuchung der bereits abgebuchten Beträge war nicht möglich! Aber dies wird mein Anwalt erledigen…

Ich bin jetzt bei Vodafone, das ganze dauerte 3 Tage und ist super günstig. Bis zum Festnetzanschluss (16000 Flat + Telefonie Flat für 24,95) in in ca. 3 Wochen, erstmal mit „Mobile Connect“ noch nicht so schnell, aber on! :D

Ich bereue fast dass ich das nicht schon im Februar gemacht habe…

Übrigens war ich auch mehrmals persönlich bei „enscom“ wie schon hier beschrieben, keiner auffindbar! Ich würde den „Verein“ inzwischen als kriminell einstufen!

Ich kann nur empfehlen es mir gleich zu tun…
In diesem Sinne, ciao katie

_________________
...denn sie wissen nicht was sie tun!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Erfahrung mit Dresden-Hotspot?
BeitragVerfasst: 28.05.2009, 22:13 
Offline
Junior

Registriert: 10.05.2009, 12:19
Beiträge: 15
loool..hey soni, bring die mal nicht auf ideen


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Erfahrung mit Dresden-Hotspot?
BeitragVerfasst: 28.05.2009, 22:14 
Offline
Senior-Anwärter

Registriert: 20.06.2008, 16:32
Beiträge: 62
soni hat geschrieben:
Was wäre wenn Enscom morgen 3000 Euro vom Konto abzieht, und es die Firma eine Stunde später nicht mehr gibt?
So richtig haftbar zu machen ist da ja keiner? Oder sehe ich das falsch?
Und wenn Haftbar, dann ist zu 99 Prozent so wie so nix zu holen?
Wundern würde mich nichts mehr.
Alles weit gedachte Spekulation, aber wäre es denn möglich?
Warum eigentlich Limited?????
Um Steuern zu sparen mit einer Firma die nur im Minus wirtschaftet????
Da bekommt man doch eher die Steuern wieder.
Ist bisl wie ein Krimi.
Grüße



Bei Lastschriften hast Du 6 Wochen Zeit das Geld ohne Angabe von Gründen zurückzuholen. Dir kann es egal sein wer haftet, denn Die Bank muss dir dein Geld zurückgeben. Das ist ja das gute an Lastschriften, man muss nur regelmäßig sein Konto kontrolieren.

Der Vorteil einer Limited ist das man das einzubringende Kapital (mit dem gehaftet wird) frei wählen kann.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Erfahrung mit Dresden-Hotspot?
BeitragVerfasst: 28.05.2009, 22:16 
Offline
Junior

Registriert: 10.05.2009, 12:19
Beiträge: 15
jaaa biaas das war eben nicht mölich und siehe katie auch nicht


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Erfahrung mit Dresden-Hotspot?
BeitragVerfasst: 28.05.2009, 22:23 
Offline
Regular-Anwärter

Registriert: 28.05.2009, 20:54
Beiträge: 26
Wohnort: Dresden / Löbtau
...ich wollte mein Geld auch zurück holen, die SPK konnte es nicht zurück buchen weil kein Wiederspruch von mir hinterlegt war!

Es reicht nicht Enscom die Einzugsermächtigung zu entziehen, ihr müsst das auch auf eurer Bank oder wo ihr euer Konto habt schriftlich hinterlegen, erst dann ist es Enscom nicht mehr möglich Beträge abzubuchen.

So jedenfalls wurde es mir von den Mitarbeitern der SPK erklärt

_________________
...denn sie wissen nicht was sie tun!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Erfahrung mit Dresden-Hotspot?
BeitragVerfasst: 28.05.2009, 22:25 
Offline
Senior-Anwärter

Registriert: 20.06.2008, 16:32
Beiträge: 62
Dann war entweder die Frist um oder es war keine Lastschrift.
Bei meiner Bank kann ich sowas bequem übers Internet-Banking oder Hotline machen.

katie m. hat geschrieben:
...ich wollte mein Geld auch zurück holen, die SPK konnte es nicht zurück buchen weil kein Wiederspruch von mir hinterlegt war!


Wie ist das denn gemeint? Ich kann doch erst widersprechen wenn es zu spät ist?


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 250 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 10, 11, 12, 13, 14, 15, 16, 17  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de