DSL für Dresden

FORUM rund um Breitband-Internet in Dresden

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 538 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5 ... 36  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: WLAN-Netz in Radebeul - Wirsnet
BeitragVerfasst: 18.11.2007, 18:38 
Offline
Wise Senior

Registriert: 18.11.2007, 01:14
Beiträge: 342
Habe im März entschieden, Elbland24 zu nutzen, weil DSL in Radebeul Ost nicht verfügbar ist (wenigstens nicht bei mir), und Elbland höhere Bandbreiten verspricht als UMTS.

Nach der Installation und einer Ausgabe von ca. 400 Euro für die Hardware (Router, Antenne aussen, Anmeldegebühr, Installationskosten, eine klare Fehlinvestition, wie sich später herausstellte) ging es zunächst reibungslos für ca. 3 Wochen, bis dann im April eine bisher 7-monatige Pannenserie losging.

Die Verfügbarkeit des Elbland24 Netzes beträgt nur ca. 60%, an ca. 80 Tagen der letzten 7 Monate war das Netz ausgefallen oder gestört.
Im November alleine war das Netz von meinem Standort aus für 7 Tage überhaupt nicht erreichbar.

Zu gewissen Tageszeiten ist das Netz überhaupt nicht nutzbar, extrem niedrige Bandbreiten (niedriger als ISDN teilweise),Verbindungsabbrüche, Paketverluste etc.). Bis dann das Netz mal wieder ganz ausfällt, teilweise mehrere Tage in Folge.

Elbland bekommt seine technischen Probleme seit über einem halben Jahr nicht in den Griff.
Obwohl im September ein Teil der Hardware im Netz ausgetauscht wurde, ist keine Besserung feststellbar.

Es gibt keinen Menschen auf der Welt, mit dem ich zu häufig telefoniert habe wie mit Herrn Heuser von Elbland, weil so häufig Störungen und Ausfälle auftreten. Die Response bei Störungen ist, dass man sich bemüht, die Kommunikation ist eher mässig bis nicht vorhanden, man bekommt meist nur auf Anrufe direkt bei Herrn Heuser Informationen, wann denn wieder etwas geht.

Mein Eindruck ist, dass das Konzept technisch nicht ausgereift ist und die Mitarbeiter von Elbland überfordert sind mit der Komplexität ihres Netzes.

Mit anderen Worten, ich kann von Elbland24 nur abraten.

Zipo


Zuletzt geändert von zipo am 13.02.2009, 13:25, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 18.11.2007, 20:13 
Offline
Senior-Anwärter

Registriert: 07.01.2006, 13:54
Beiträge: 90
zipo hat geschrieben:
Mein Eindruck ist, dass das Konzept technisch nicht ausgereift ist und die Mitarbeiter von Elbland überfordert sind mit der Komplexität ihres Netzes.


Das zeigt eigentlich nur, dass WLAN eben keine Massenlösung für fehlendes kabelgebundenes Breitband ist.

Mach doch mal einen Test, wieviele WLAN-Netze bei Dir noch so rumschwirren. Wenn da noch andere auf dem selben Kanal sind würd mich dass nicht wundern. Theoretisch sollten sich verschiedene WLAN-Netze zwar nicht gegenseitig stören, praktisch gilt dies aber bei der Verwendung von Richtantennen mit begrenztem Strahlwinkel nur eingeschränkt.

_________________
akrstn
Alle sind gleich, nur manche sind gleicher!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 18.11.2007, 20:34 
Offline
Wise Senior

Registriert: 18.11.2007, 01:14
Beiträge: 342
@akrstn

ja, da sind noch 6 verfübare WLAN-Netze als verfübar angezeigt, auf welchem Kanal die funken, habe ich jetzt so einfach nicht herausgefunden. Allerdings sind die immer da und haben sicher nichts zu tun mit den diversen Hardware-Problemen, die Elbland offenbar hat...

Gruss

Zipo


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 18.11.2007, 22:44 
Offline
Senior-Anwärter

Registriert: 07.01.2006, 13:54
Beiträge: 90
zipo hat geschrieben:
@akrstn

ja, da sind noch 6 verfübare WLAN-Netze als verfübar angezeigt, auf welchem Kanal die funken, habe ich jetzt so einfach nicht herausgefunden. Allerdings sind die immer da und haben sicher nichts zu tun mit den diversen Hardware-Problemen, die Elbland offenbar hat...

Gruss

Zipo


Ich bin selber Kunde bei Elbland24 und habe auch viele Probleme gehabt. Ich denke aber, die liegen weniger an der Hardware sondern an ganz anderer Stelle. Nur mal soviel, eigentlich sind bei WLAN nur 4 Kanäle ohne Überschneidung der Frequenzen verfügbar. Guck doch mal nach, wer das da alles bei dir so rumfunkt.

_________________
akrstn
Alle sind gleich, nur manche sind gleicher!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 18.11.2007, 22:47 
Offline
Wise Senior

Registriert: 18.11.2007, 01:14
Beiträge: 342
...na, ja, ausser mir selber sehe ich meinen direkten Nachbarn, Elbland selber und noch 4 mal fbn-dd, das Bürgernetz von Radebeul, die haben ihre Antenne hier nebenan auf der Kirche irgendwo....

Gruss

Christian


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 18.11.2007, 22:49 
Offline
Wise Senior

Registriert: 18.11.2007, 01:14
Beiträge: 342
..korrigiere: 5 mal Drahtlosnetze mit fbn-dd als Hauptkennung.....

Zipo


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 18.11.2007, 22:52 
Offline
Wise Senior

Registriert: 18.11.2007, 01:14
Beiträge: 342
...und noch eine Bemerkung: eine Kanalüberschneidung erklärt nach meiner Meinung keinesfalls die Router-Ausfälle von Elbland, die nach Auskunft von Elbland selber Hardware-bedingt sind.

Gruss

Zipo


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 18.11.2007, 23:07 
Offline
Senior

Registriert: 05.03.2006, 19:40
Beiträge: 132
Wohnort: Dresden
akrstn hat geschrieben:
Theoretisch sollten sich verschiedene WLAN-Netze zwar nicht gegenseitig stören, praktisch gilt dies aber bei der Verwendung von Richtantennen mit begrenztem Strahlwinkel nur eingeschränkt.
Es ist genau umgekehrt: Nutze ich eine Antenne, welche nur in eine Richtung sendet und empfängt, werden WLAN-Netze, die nicht im Öffnungswinkel liegen, gar nicht empfangen und können damit auch nicht stören. Ist der Öffnungswinkel kleiner, empfange ich weniger störende WLAN-Nutzer, aber ich muss meine Antenne auch genauer ausrichten. Es stimmt aber, dass sich die viele Kanäle überlappen und wenn viele WLAN-Nutzer im Netz unterwegs sind, dann nützt mir die Richtantenne auch weniger, wenn der Accesspoint trotzdem alle anderen mit empfängt und meinen Router herauslauschen muss.

Wie teilten sich denn die 400€ auf? Die Hardware alleine sollte sich eigentlich im Rahmen um 100-150€ halten.

Was mich auch gerade stutzen lässt, ist:
http://www.elbland24.de/dslhighspeed.htm hat geschrieben:
Funk in DSL Geschwindigkeit bis zu 16000 MBit/s [...] mit der man ins 2,4 GHz-Band [...]
Gehe ich gutmütig von 16.000 kBit/s aus, dann muss im 2,4 Ghz-Band ja IEEE 802.11g zum Einsatz kommen und meine Tests haben gezeigt, dass das nicht bei den Entfernungen geht und auch nicht mit solchen Bandbreiten.

_________________
FBN-DD: Förderverein Bürgernetz Dresden e.V. - Bildung rund um die neuen Medien


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 18.11.2007, 23:23 
Offline
Wise Senior

Registriert: 18.11.2007, 01:14
Beiträge: 342
@ Buster

Na, die 400 Euro waren der Router für 90 Euro, 70 für die Richtantenne aussen (die direkt auf den AP von Elbland zeigt), 90 Euro Einrichtungsgebühr und dann noch Installationskosten in Höhe von 145 Euro.

Alles zusammen dann 395 Euro.

warum fragst du?

Gruss

Zipo


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 18.11.2007, 23:30 
Offline
Junior

Registriert: 10.11.2006, 16:13
Beiträge: 14
zipo hat geschrieben:
bis dann im April eine bisher 7-monatige Pannenserie losging.


uff 7 Monate.

Da ging es bei meinem Onkel schneller, da er auch FBN-DD empfangen hat, hat er mit denen Kontakt aufgenommen und einen Testaccount bekommen. Die Hardware ist ja schonmal da, also keine neue Investition bei ihm gewesen. Er musst sogar seine Sendeleistung runterregeln.

Vielleicht auch was für dich, nur ist halt kein Internetprovider wie elbland, beim fbn ticken die Uhren ein wenig anders.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 18.11.2007, 23:42 
Offline
Wise Senior

Registriert: 18.11.2007, 01:14
Beiträge: 342
@ Buster

die maximale Bandbreite, die Elbland24 anbietet ist der Tarif Elblandstream Business mit 5000 kBit/s Download, als bis 16 MBit geht das gar nicht.
Dieser Tarif ist mit 500 Euro im Monat so teuer, dass den wohl niemand nehmen wird.
Aber die kriegen ja bei mir 1500 kBit noch nicht mal vernünftig hin, wie wollen die auf 5000 kommen? Da freut sich jeder Geschäftmann bei nur 60% Verfügbarkeit, wenn also an 12-13 von 30 Tagen im Monat nix geht.

Gruss

Zipo


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 18.11.2007, 23:43 
Offline
Senior

Registriert: 05.03.2006, 19:40
Beiträge: 132
Wohnort: Dresden
zipo: Das scheint mir einfach sehr hoch. Den Router an die Wand schrauben für 145€ :) oder ist da die Verfügbarkeitsprüfung mit drin? Die läuft doch vorher kostenfrei, oder?

Ich frage auch weil es zum Glück noch Leute gibt, die Einmalkosten und laufende Kosten im Zusammenhang betrachten und mich interessiert eben was die verschiedenen Anbieter in der Region so kassieren und eben auch wofür. So kann man dann schon erkennen, wer abzocken will oder was man lieber selber machen könnte.

Zu den 16 Mbit: Wer die garantieren will, muss ins 5 Ghz-Frequenzband aber da gibt es kaum preisgünstigen WLAN-Router für den Kunden, so dass das wirklich nur für Firmen interessant wäre. Zumal man sich da im Prinzip die selbe Technik hinstellt wie der Provider.

_________________
FBN-DD: Förderverein Bürgernetz Dresden e.V. - Bildung rund um die neuen Medien


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 18.11.2007, 23:51 
Offline
Wise Senior

Registriert: 18.11.2007, 01:14
Beiträge: 342
@ Buster

Die Installationskosten sind wohl etwas höher als sonst normalerweise, weil ich auch Unterstützung gebraucht habe, mein internes WLAN-Netz aufzubauen und am Router anzuschliessen und nach Installation an 2 PCs in Betrieb zu nehmen, denke, gut 60% der Zeit ging dafür drauf.

Gruss

Zipo


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 19.11.2007, 00:06 
Offline
Senior

Registriert: 05.03.2006, 19:40
Beiträge: 132
Wohnort: Dresden
Ach so, also mit Zusatzposten für normalen PC-Service.

Aber falls du deine WLAN-Hardware nicht ganz abschreiben willst, kannst du ja vebis Vorschlag folgen. Morgen wäre ein günstiger Zeitpunkt, wenn man http://www.fbn-dd.de/site/wann-und-wo-w ... oswig.html glauben darf.

_________________
FBN-DD: Förderverein Bürgernetz Dresden e.V. - Bildung rund um die neuen Medien


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 19.11.2007, 00:11 
Offline
Wise Senior

Registriert: 18.11.2007, 01:14
Beiträge: 342
@ Buster

..danke für die Anregung. Leider bin ich beruflich sehr eingespannt, vor 19 Uhr in der Regel nicht zu Hause, und kann so leider auch keine Zeit aufwenden, die ich dort investieren könnte.....hatte das vor einiger Zeit schon ins Auge gefasst aber aus o.g. Gründen dann nicht gemacht und (leider) Elbland gewählt.
Ich hoffe darauf, dass die Wimax-Anbieter Radebeul Ost auch bald erschliessen.....

Zipo


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 538 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5 ... 36  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de