DSL für Dresden

FORUM rund um Breitband-Internet in Dresden

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 25 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 12.06.2006, 22:33 
Hallo, will mal meine Erfahrungen mit DDLan hier posten. Anfangs ging alles gut. Ab Mitte April gab es Probleme (wie bei anderen Neutzern von hier auch)

In letzter Zeit wird es immer schlechter. Entweder es ist keine Verbindung möglich oder die Verbindung ist da und es kann keine Internetverbindung aufgebaut werden. Oder die Internetverbindung ist da und es geht kein Datenverkehr. Oder es geht kein http, wobei ftp, icq, mail usw. geht

Anfragen per E-Mail an DDLan sind sinnlos. Es kommt keine Reaktion. Wenn man anruft, dann heist es immer das es keine Probleme gebe. Komischerweise geht nach 2 Minuten dann immer alles... für ne Stunde oder so. Meine Vermutung ist das die keine Fehler eingestehen können.

Habe den normalen DDLan Linksys Router mit der schwarzen Aussenantenne. Diese steht direkt auf dem Balkon und ich habe eine direkte Sichtverbindung zum gelben Haus. Ohne Gebäude oder Bäume dazwischen. Intern habe ich einen DLINK Router.

Seit einigen Tagen kommt bei einem Browsergame was ich spiele immer wieder eine Virusfehlermeldung. Diese Seite kommt definitiv von DDLan.

Bild

Was das ist und wieso das aufeinmal kommt ist mir schleierhaft. Auch gibt es dazu kein Feedback seitens DDLan. AGB sind auch ein Fremdwort. Werde morgen nochmal Kontakt aufnehmen und dann mal sehen was für eine Reaktion kommt.

Ichwerde die Tage mal eine neue Antenne versuchen. Altanativen gibt es ja leider nicht viele aber UMTS genügt mir am Ende auch. Das ganze ist total ärgerlich und nervt tierisch.

KlausInge


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: ddlan kurz vor dem Kollaps?
BeitragVerfasst: 13.06.2006, 06:36 
Offline
Neueinsteiger

Registriert: 17.04.2006, 00:23
Beiträge: 2
Besser wär's wohl den Thread http://www.dslfuerdd.de/phpbb/viewtopic ... leme+ddlan weiterzuführen. Aber sei's drum - ich schreibe mal hier weiter ...

Ich habe mir vor einigen Tagen den Aufwand gemacht, mrtg (http://de.wikipedia.org/wiki/MRTG) zu konfigurieren und mrtg-ping-probe (Danke an Peter Osel! http://pwo.de/projects/mrtg/) einzubinden. Die ersten Ergebnisse sprechen eine deutliche Sprache.

Die durchschnittlichen Ping Paketlaufzeiten schwanken extrem. Werte über 1000ms (!) sind keine Seltenheit.

Ping Verluste bis zu 30% treten auf. Ein Muster, zu welcher Tageszeit, die besonders hoch sind, kann ich noch nicht erkennen. Tagsüber auf alle Fälle höher als nachts.

Die IP-Adresse, die ich anpinge ist die erste IP nach dem ddlan WLAN Gateway, bei mir 212.144.228.193. Ob die von ddlan verwaltet wird, weiß ich nicht. Würde ja vermuten, der Router ist schlicht überlastet, oder was kann es noch für Gründe für Paketverluste an einem Router geben?

> tracert www.google.de
1 2 ms 1 ms 1 ms fritz.fonwlan.box [192.168.178.1]
2 203 ms 80 ms 37 ms 192.168.0.1
3 6 ms 6 ms 7 ms 212.144.228.193
[...]

An der WLAN Verbindung selbst scheint es nicht zu liegen. WDSL Modem Status:

Verbindung zu SSID: www.ddlan.de
HotSpot MAC-Adr.: 02:DD:DD:22:04:FF
[...]
Signalstärke: -73 dBm
Rauschen: -98 dBm
Rauschabstand: -25 dBm

Rauschabstand ist größer 20, damit eigentlich hervorragend!

Ich werde diese Woche mal bei ddlan vorbeischauen und gebe dann gern neue Erkenntnisse hier weiter ...


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 25.06.2006, 20:15 
Ich habe bei DDLAN inzwischen angefragt, ob und welche Proxylösungen eingesetzt werden. Neulich habe ich keine SMTP-Verbindung zu beliebigen Mailservern bekommen (Meldung "220 smtp.passthrough"), secure pop3 funktionierte auch nicht.

Jetzt tritt sporadisch

"ERROR: Gateway Timeout
Generated xyz by 192.168.100.254 (Mikrotik HttpProxy)"

auf.

Kann das jemand bestätigen?

Die Verbindungen von mir zu DDLAN selbst sind stabil und weisen Latenzzeiten von 40-250ms auf.


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 26.06.2006, 13:00 
ja das kann ich bestätigen. genau derselbe fehler.

ich denke die sind einfach an jedem Hotspot schlicht und einfach überlastet.


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 27.06.2006, 20:29 
Die Fehler kann ich auch bestätigen und werden langsam wirklich lästig, wenn ich schon seit Tagen keine Mails mehr abrufen kann.


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 29.06.2006, 14:30 
Hallo ihr's,
ich habe auch ddlan und hab nur Verbindungs- und Geschwindigkeitsprobleme. Ich schreibe fast jede woche ne mail an ddlan aber ändern tut sich da nix hab eigentlich ne 2000er leitung aber meine messungen ergeben nur isdn oder 1000er Dsl. Dabei hab ich den spot direkt vor meiner nase. Mich nervt es das die das einfach nicht in den griff bekommen. Bin da mal bei denen gewesen hab das problem angesprochen und gesagt das 2000er bei mir so gut wie nie anliegt, da wurde der laut und erklärte mir wie das internet aufgebaut ist, was mich nicht im geringsten interessiert hat. Ich find es einfach mist das ich für 2000er bezahle und dann mit isdn rumschleiche. Also der service lässt sehr zu wünschen übrig (meine meinung)! Und eine andere antenne würde das problem auch nicht lösen!!

http://www.wieistmeineip.de/speedtest/


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Lahmendes DD - LAN
BeitragVerfasst: 02.07.2006, 15:19 
Hey Leute,

Auch von meiner Seite kann Ich heute nur wieder schlechtes von DD-LAN berichten. Seit 6 Monaten nun schon dabei. Langsam reichts ! Wofür bezahlen wir viel Geld was am Ende nicht korrekt funktioniert bzw. nie stabil läuft ! Wenn man Mails schreibt werden die eh nie beantwortet und bei persönlichem Kontakt wird man nur vertöstet, daß es wohl nicht an MC läge.... Service ist wohl eher nicht ihre Stärke.
Folgende Probleme:
-> seit Tagen enorme Probleme beim Downstream
-> hohe Pingzeiten (200-500ms)
-> VOIP Probleme. d.h. Ausfälle in der Sprache vom Angerufenen zum
Anrufenden


Ich nutze den 1000er Tarif mit öffentlicher IP-Adresse. Connect zum Gelben Haus (Spenerstr.) Meine Vermutung ist auch, hingegen was schon
mehrfach erwähnt wurde, daß ein Auslastungsproblem vorliegt welches aber von MC abgestritten wird.
Wer von Euch hat selbige Probleme bzw welchen Tarif nutzt Ihr? (mit öffentlicher oder fester ip?) Welche Pingzeiten erreicht Ihr? Nutzt jemand VOIP? Welche Erfahrungen habt ihr dabei gemacht?


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 03.07.2006, 17:28 
Tach DDlan_Nutzer

die pingzeiten sind bei mir die selben, hab ne 2048/128er leitung (die wie schon erwähnt nie zur verfügung steht)ohne feste IP. Mit VOIP kann ich dir nicht weiter helfen, das nutze ich nich. Kann mir aber vorstellen das VOIP nicht funtzt bei dem lahmen netz. Ich spiele schon mit dem gedanken den mist zu kündigen, dann bleib mein blutdruck wenigstens auf nem normalen level. Und der service.... naja... ohne worte. :!:


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 03.07.2006, 17:55 
Offline
Senior

Registriert: 28.03.2006, 14:02
Beiträge: 156
Wohnort: Dresden - Blasewitz
Ich bin zwar nicht bei DDLan, aber mir faellt auf das anscheinden alle die gleichen Probleme haben. Ich bin bei Paracom und habe genau die Probleme die hier auch angesprochen wurden. Teilweise sehr langsam, kein Service, ect.
Wie man sieht ist das wohl anscheinend ein gängiges Problem in Dresden. Der eine Mitarbeiter bei Paracom meinte auch mal, das hängt auch damit zusammen das sich die ganzen WLAN Netze die ja geballt in Striesen auftreten, sich ein wenig stören. Ist da theoretisch was dran, oder erzaehlt der quatsch?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 03.07.2006, 18:37 
Offline
Neueinsteiger

Registriert: 11.05.2006, 16:44
Beiträge: 9
Hallo,

bei mir sieht es faktisch ebenfalls genauso aus wie von euch beschrieben. Wenn ich nicht noch anderes zu tun hätte, wäre ich nahezu täglich dazu geneigt meinen Ärger bei DDLAN vorzutragen.
Ich nutze den Service seit Anfang November 05. Bis ca. Februar lief alles recht problemlos, bis ähnliche Fehler auftraten wie momentan. Ich wechselte dann ebenfalls zum 1000er Tarif mit öffentlicher IP. Mit der Zusicherung, dass diese Variante hinsichlich VoIP oder auch Filesharing geeigneter ist (eben erweitere Internetdienste :idea: ).
Seit etwa 14 Tagen treten nun auch bei mir wieder folgende Probleme auf: Davon abgesehen, dass ich ebenfalls mitunter hohe Pingzeiten verzeichne (ca. 10% der Ping liegen bei wenigsten 300ms bis weit über 1000 bis regelrechten Ausfällen), nervt mich der Umstand, dass unabhängig der Uhrzeit mein Downloadspeed was das Filesharing via OpenNap betrifft nicht über 14k/s kommt. Wenn ich zwei Downloads starte werden diese mageren 14k/s ebenfalls nicht überschritten, obwohl jeder allein schon die 14k/s ohne Schwierigkeiten erreicht :roll:. Ein weiterer wohlmöglich Nebeneffekt dieses Phänomen besteht darin, dass VoIP, was eigentlich zwischen Febr und Juni ohne Probleme funktionierte nun auch nicht mehr stabil läuft .:evil:. Der Download von FTP und HTML scheint davon unberühert. Bei mir verfestigt sich daher langsam der Eindruck das DDLAN die Bandbreite gewisser Ports zumindest neuerdings begrenzt hat .

@Kodimir wie sieht es bei dir mit dem von mir beschriebenen Downloadeffekt aus?

@All im übrigen war ich letzte Woche bei DDLAN bzw. hatte im Nachgang telefonischen Kontakt. Als Lösung der Probleme wurde mir vorgeschlagen mal einen Test mit 5GHz Geräte zu machen.
Dies spräche dann wohlmöglich doch für etwaige Störungen aufgrund geballter Netzstrukturen in 2,4 Ghz Bereich in Striesen. Wer weiß vielleicht liegt es auch tatsächlich daran?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 04.07.2006, 10:46 
Offline
Regular

Registriert: 27.03.2006, 15:35
Beiträge: 35
Wohnort: OT Gönnsdorf
Ich bin bei Paracom und hab auch genau die gleichen Probleme. Manchmal bin ich mit ISDN schneller als mit deren "Breitbandzugang". :(


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 04.07.2006, 15:57 
Moin...

mit dem download sieht es ganz genauso besch... aus. Aber auf 5 ghz antenne umsteigen bringt meiner meinung nach nix an geschwindigkeit weil ich es einfach nicht glaube das meine 2,4 ghz antenne gestört ist wenn der spot höchstens 30 m entfernt steht (wie bei mir der fall ist). Ich denke MC hat da en problem was die selber nich wissen, wie ich das hier im forum so sehe erzählen die jedem was anderes. das netz ist bei mir teilweise so schwach das ich gar nix mit anfangen kann. Hatte es eigentlich genommen um online zu zocken (was auch mal ging) aber das kann ich bei der miesen leistung seit ewigkeiten vergessen.


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 04.07.2006, 16:24 
Offline
Neueinsteiger

Registriert: 11.05.2006, 16:44
Beiträge: 9
Hallo,

ehrlich gesagt kann ich mir auch nicht vorstellen, dass das Umsteigen auf 5 GHz was bringt. Aber vielleicht lass ich es mal auf einen Test darauf ankommen. Zumindest könnte man dann - sollte sich dabei an der Problemlage auch nichts ändern - eindeutig nachweisen, dass es definitv an anderen Ursuchen liegen muss...
Schließlich bemängle ich ja letztlich auch nur das gegenwärtig etwas nicht geht, was noch vor ein paar Wochen funktionierte. Und dies ist der Maßstab!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 05.07.2006, 17:34 
Hallo CACITBY

wenn du die 5 Ghz antenne getestet hast würde mich das ergebnis mal interessieren. Hat hier überhaupt schon jemand 5 Ghz?


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 07.07.2006, 14:31 
Offline
Senior

Registriert: 05.03.2006, 19:40
Beiträge: 132
Wohnort: Dresden
Das 2,4GHz-Frequenzband ist mit zugeschüttet mit WLAN-Netzen und das %GHz-Band weniger, weil es neuer ist, also wird der umstieg vermutlich schon etwas bringen. Viele Access Points sind bekannt dafür, dass sie nur eine maximale Anzahl an Verbindungen ertragen. Werden mehr aufgebaut, dann kann es zu Abbrüchen von Verbindungen kommen was sich dann als Paketverlust darstellen kann.

@CACITBY: Weil es früher ging, muss es jetzt immernoch gehen? Welche Logik ist das denn? Nur ein Beispiel: Dein Nachbar kann eine neue Mikrowelle gekauft haben, die er nun sehr gerne und oft benutzt. Weil die auch 2,4GHz "spricht" kann sie jetzt deine Übertragung stören und früher eben nicht. Oder der Laden um die Ecke hat eine Videokamera mit Funkübertragung installiert. Die kann auch stören.

Meine Pingstatistik zu heise.de mit dem WLAN vom FBN sieht z.B. so aus:
Code:
Ping-Statistik für 193.99.144.80:
    Pakete: Gesendet = 28, Empfangen = 28, Verloren = 0 (0% Verlust),
Ca. Zeitangaben in Millisek.:
    Minimum = 33ms, Maximum = 122ms, Mittelwert = 52ms

Wohne Krenkel-/Haydnstraße, AP steht Blasewitzer Str./Fetscherstr.

_________________
FBN-DD: Förderverein Bürgernetz Dresden e.V. - Bildung rund um die neuen Medien


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 25 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de