DSL für Dresden

FORUM rund um Breitband-Internet in Dresden

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 7 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: DD-LAN & Torrent?
BeitragVerfasst: 10.05.2006, 14:29 
Guten Tag,

ich habe in letzter Zeit beobachten müssen, dass die Internetverbindung meist getrennt wird sobald ich versuche einen Download über Bittorrent laufen zu lassen.
Wenn ich einen Download starte läuft dieser schätzungsweise eine halbe Minute, eh dann die Verbindung komplett getrennt wird und auch innerhalb der nächsten (ca.) 15 Minuten nicht wieder aufzubauen geht. Versuche ich direkt zu verbinden, so schlägt die Verbindung ebenfalls fehl, noch bevor es zur Benutzerauthentifizierung kommt.
Nach einer Weile kann ich mich dann neu verbinden und habe auch eine neue IP-Adresse (habe keine feste IP).
Grundsätzlich läuft der Download, auch mit bis zu 50 KB/s - Dannach wird die Verbindung getrennt.
Laut DD-Lan wird die Verbindung nur zurückgedreht, nicht aber gänzlich verboten. Auch dies kann ich nur in begrenztem Maße verstehen, da ich ja für meine Bandbreite bezahle...
Es wäre schade, wenn Torrent über DD-Lan nicht laufen würde, da ich sonst auf andere Download-Programme zurückgreifen müsste, die erfahrungsgemäß länger brauchen da sie sich auf den Download von einem einzigen Server beschränken..

Bin ich der Einzige, der ein solches Problem hat?

MfG


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 11.05.2006, 16:48 
Offline
Neueinsteiger

Registriert: 11.05.2006, 16:44
Beiträge: 9
Bei mir klappt es ohne Probleme, mal von einigen generellen Zusammenbrüchen von DDLAN abgesehen. Wobei ich allerdings hinzufügen muss, dass ich momentan einen Tarif mit öffentlicher IP habe.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 15.05.2006, 09:54 
Was isn eigentlich der Unterschied zwischen einer normalen IP und einer öffentlichen???


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 15.05.2006, 19:43 
Offline
Site Admin

Registriert: 01.12.2005, 19:25
Beiträge: 842
Wohnort: Dresden - Striesen
Anonymous hat geschrieben:
Was isn eigentlich der Unterschied zwischen einer normalen IP und einer öffentlichen???


Bei einer öffentlichen IP bekommst Du eine feste IP-Adresse zugewiesen über die Dein Rechner von aussen erreichbar ist. D. h. wenn irgendjemand Port xy an dieser IP anspricht dann kommt auch die Verbindung mit Deinem Rechner zustande. Bei einer dynamischen IP bleibt diese Zuordnung nicht konstant sondern kann sich nach ein paar Stunden ändern. Teilweise erhalten auch mehrere Rechner nach aussen hin die gleiche IP. Das nennt sich dann NAT (Network Adress Translation) und funktioniert sehr gut, solange der Router der das macht die Netzwerkprotokolle kennt und ein Verbindungsaufbau von Deinem Rechner ausgelöst wurde. Wenn aber "einfach so" eine Verbindung von aussen reinkommt weiss der Router dann nicht an wen er die Verbindung weiterleiten soll.
http://de.wikipedia.org/wiki/Network_Ad ... ranslation


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 16.05.2006, 00:13 
Offline
Senior

Registriert: 05.03.2006, 19:40
Beiträge: 132
Wohnort: Dresden
Normal ist eigentlich, dass man zum Internetzugang eine öffentliche IP meist nur für den Einwahlzeitraum zugeteilt bekommt. Das heißt es gibt meist eine dynamische Adressevergabe und ein anderer Kunde erhält die IP, wenn man sie selbst nicht mehr braucht, weil man die Verbindung getrennt hat. NAT ist eine Krücke um der IP-Verknappung im IPv4-Bereich entgegenzuwirken und oft Hindernis für viele Dienste.

_________________
FBN-DD: Förderverein Bürgernetz Dresden e.V. - Bildung rund um die neuen Medien


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 17.05.2006, 18:44 
Offline
Site Admin

Registriert: 01.12.2005, 19:25
Beiträge: 842
Wohnort: Dresden - Striesen
Latürnich, Latürnich. Du hast recht. Ich habe das wohl etwas zu verknappt dargestellt. Allerdings wird NAT schon sehr oft eingesetzt - wenn Du z. B. einen DSL-Router hast der mehrere PCs mit dem Internet verbindet macht der eigentlich immer NAT - sonst ginge das gar nicht.

Davon abgesehen bin ich eigentlich nicht der Meinung das NAT schlecht funktioniert. Es hakelt halt nur mit proprietären Protokollen. Für 95% aller Anwendungsfälle ist das aber IMHO kein Problem.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 17.05.2006, 19:02 
Offline
Junior

Registriert: 16.05.2006, 23:52
Beiträge: 12
@gast

DDLAN wird das wahrscheinlich aus demselben Grund wie wir machen.
Denn stell dir vor du machst 50 Ports Parallel auf und hältst diese. Was bei Bittorrent der fall ist.

Bis dahin kein Problem… Aber wenn jetzt das ganze 20 oder gar 40 Clients machen dann sind das nicht mehr nur deine 50 sondern 1000 bis 2000 gleichzeitig offne Ports.

Jetzt die frage an dich, Welches gerät soll dies auf Dauer verkraften??? Wenn die Geräte im schnitt 200 bis 300Mhz haben??? Sicher kann man auch andere benutzen doch dann ist eine Investive notwendig, die so groß ist, das kein W-Lan Provider mehr seine Preise halten kann.


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 7 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de