DSL für Dresden
http://www.dslfuerdresden.de/phpbb/

DSL im PLZ Bereich 01277
http://www.dslfuerdresden.de/phpbb/viewtopic.php?f=5&t=362
Seite 3 von 4

Autor:  rproft [ 01.06.2007, 10:54 ]
Betreff des Beitrags: 

Ich102 hat geschrieben:
Was gibt es denn eigentlich fuer Moeglichkeiten, in Striesen DSL oder sagen wir allgemein, einen relativ schnellen Internetanschluss zu bekommen?
Da faellt mir jetzt folgendes ein:
- DREWAG: relativ teuer und soll auch nicht sonderlich zuverlaessig sein
- MaXXonair: steht wohl nur z.T. zur Verfuegung, bei mir (Glasewaldtstr.) noch nicht
???

Irgendwelche Ergaenzungen? ...

WLAN: www.ddlan.de und www.fbn-dd.de

Es kommt halt darauf an, wo du auf der Glasewaldtstr. genau wohnst, aber sowohl der kommerzielle Provider ddlan als auch der gemeinnützige Verein Freies Bürger Netzwerk haben in dieser Region WLAN-Hotspots. Setze dich einfach mal mit denen in Verbindung, ob Sie mal zu dir kommen und messen.

Ronny

Autor:  Ich102 [ 01.06.2007, 12:02 ]
Betreff des Beitrags: 

Danke fuer die schnelle Antwort. Habe gerade mal kurz bei ddlan geschaut. Ist im Vergleich zu MaXXonair, was allerdings leider noch nicht zur Verfuegung steht, relativ teuer. Werde mir es einmal ueberlegen. - Nochmals vielen Dank!

Autor:  J_uri [ 01.06.2007, 12:48 ]
Betreff des Beitrags: 

Also wie schon anderswo erwähnt, in der Augsb. Str. , Ecke Dornblüthstraße ist der HSDPA - Empfang sehr gut. Bei mir läufts prima... kostet aber mind. 30 € für 5GB. Meines Erachtens aber günstiger als das Angebot der Drewag.

mfg J_uri

Autor:  bigalex [ 01.06.2007, 12:52 ]
Betreff des Beitrags: 

Die Flatrate gibts von MoobiCent für knapp 40 EUR.

Autor:  ATRSPE [ 04.07.2007, 13:51 ]
Betreff des Beitrags:  UMTS mit O2

Hallo "Mitleidende",

bin jetzt erstmal auf o2 UMTS umgestiegen, T-Komiker gekündigt usw. .
UMTS funktioniert ganz gut in Blasewitz (Ludw.-Hartm.-Str.). Koste 25,- EUR Aufpreis in der Home Zone für 5Gb Traffic.

ATRSPE

Autor:  bastianth [ 13.07.2007, 18:29 ]
Betreff des Beitrags: 

Hallo Leidensgenossen!
Wollte euch nur mitteilen, dass auf der Hepkestrasse etwa alle 100m aufgebuddelt worden ist, man kann jetzt ein freiliegendes Kabel beobachten, wo ein Telefonhörer drauf prangt.
Kommt jetzt der Ausbau, wo ich wegziehe???

Mache nächste Woche mal ein Foto!
Basti

Autor:  NOHA [ 13.07.2007, 23:22 ]
Betreff des Beitrags: 

Das kann ich mir nicht vorstellen. Ich denke eher das KD ihr Kabel
Rückkanal tauglich macht.
Wenn ich es schaffe werde ich am Montag einen Arbeiter, insofern ich
einen antreffe, fragen.

Gruß
NOHA

PS: das Kabel sieht genau so aus

Autor:  bastianth [ 17.07.2007, 16:00 ]
Betreff des Beitrags: 

Aso... Habsch nicht gewusst! Aber das mit dem Foto wollte ich noch erledigen ;D!

Bis dann!

Autor:  sebbel [ 17.07.2007, 18:24 ]
Betreff des Beitrags: 

Hi Leute, ich hab nur die Buddelarbeiten Hepkestr. Kreuzung Schlüterstr. gesehen. Das scheint mir dort eher eine Stromsache zu sein, stehen immer
mal Drewag Fahrzeuge rum.

Werd mir die Kabel aber auf jeden Fall noch mal genauer anschauen.

Sonnige Grüße

Sebastian

Autor:  NOHA [ 17.07.2007, 22:37 ]
Betreff des Beitrags: 

@ bastianth
du musst dich nicht ärgern.
1.) ich habe es nicht geschafft mir ein Arbeiter zu greifen um Ihn zu fragen
für wenn sie graben.
2.) ich habe die Löscher auf der rechten Seite der Hepkestrasse Richtung Enderstr. gesehen.
Die rechte Seite der Hepkestrasse hat aber schon T-DSL.
Folgerichtig könnte es sich nur um VDSL- Ausbau handeln.
Das glaube ich aber nicht.
Ich bin mir ziemlich sicher dass das KD ist, die Ihr Fernsehkabel
Rückkanal tauglich macht.
Ärgern könntest du dich nur weil unser Gebiet (wenn ich mich richtig erinnere wohnst du Eibenstocker) seit dieser Woche in der Verfügbarkeit
gelb geworden ist. (wobei das auch noch keine Garantie ist ob es jemals
funktionieren wird)
Ich bin aber wenigstens mal gespannt wenn sich die Herren vom DBD bzw.
Ihre "Sklaven" bei mir melden.

Gruß
NOHA

Autor:  ATRSPE [ 26.07.2007, 13:40 ]
Betreff des Beitrags:  DSL von 1&1 in Striesen und Blasewitz

Hallo Leute,
habe gerade, nach dem mir ein Angebot von 1&1 ins Haus kam, mit der Technikhotline telefoniert. Laut Aussage ist DSL absofort verfügbar, 1&1 stellt die Konverter für OPAL über eine Dritt Firma. Habe darauf hin auch eine Bestellung ausgeführt über die Hotline und siehe da auch dort positive Antwort. In 3 Wochen soll der DSL Anschluss geschaltet werden, Angebot:
https://dsl.1und1.de/xml/order/DslAnsch ... b?__frame= (ohne BigT Anschluss) für 29,90 € mit BigT 19,99 €. Also mahl sehen ob es wirklich klappt!?
Bis Bald

Autor:  Hubi2007 [ 26.07.2007, 17:24 ]
Betreff des Beitrags: 

und haste deinen Anschluss, ich glaube kaum da Fremdanbieter niemals einen OutdoorDSLAM stellen. Auch was hier geschrieben wird das sich was ändert wenn die Telekom ihre Leerrohre öffnet, das wird niemals in strießen oder Blaswitz passieren weil Fremndanbieter kosten scheuen und niemals Glasfasern über 10 Km ziehen da der Meter 700 Euro kostet. Ich habe mich schon oft für DSL in Strießen und Blasewitz eingesetzt aber wenn alle immer nur 20 Euro bezahlen wollen baut die Telekom nicht aus. Wenn ich in Blasewitz und Strießen ca. 4000 - 4500 Kunden finden die sich auf 2-3 Jahre verpflichten DSL bei der Telekom zu nehmen dann habe ich was in der Hand um Ausbaukosten dar zu legen. Die Telekom baut doch nicht aus wenn dann alle zu den Resellern gehen, da wäre die Telekom auch sehr blöd. Ich habe auch schon für Strießen gesagt es müssen sich 3500 Kunden finden da ist das sicher kein Problem. Ich kann mit Sicherheit was erreichen wenn sich soviele verpflichten, aber für 3000 Resell Kunden baut die Telekom nicht aus.

Autor:  ATRSPE [ 27.07.2007, 12:37 ]
Betreff des Beitrags:  1&1 DSL in Dresden Striesen/Blasewitz

Naja, ich habe gestern den Auftrag erteilt und heute Eingangs-/Auftragsbestätigung erhalten. Die geben mir momentan einen Termin zum 14.08.07 wird DSL geschaltet. Ich weiß, es läuft nach dem Prinzip Hoffnung. Aber beim letzten mal hat 1&1 direkt abgelehnt. Diesmal haben Sie bestätigt!
Mal sehen was passiert....

Autor:  Gaga [ 27.07.2007, 16:09 ]
Betreff des Beitrags: 

So mal offiziel von 1und1 heute:

"In Glasfasergebieten können wir Ihnen leider kein DSL zur Verfügung
stellen.

Für weitere Fragen stehen Ihnen gern unsere Kollegen der DSL Beratung
unter der Rufnummer 0180 560 540 5 (14 ct/min) zur Verfügung."

Autor:  Speckgürtel [ 27.07.2007, 19:20 ]
Betreff des Beitrags: 

Hubi2007 hat geschrieben:
und haste deinen Anschluss, ich glaube kaum da Fremdanbieter niemals einen OutdoorDSLAM stellen. Auch was hier geschrieben wird das sich was ändert wenn die Telekom ihre Leerrohre öffnet, das wird niemals in strießen oder Blaswitz passieren weil Fremndanbieter kosten scheuen und niemals Glasfasern über 10 Km ziehen da der Meter 700 Euro kostet. Ich habe mich schon oft für DSL in Strießen und Blasewitz eingesetzt aber wenn alle immer nur 20 Euro bezahlen wollen baut die Telekom nicht aus. Wenn ich in Blasewitz und Strießen ca. 4000 - 4500 Kunden finden die sich auf 2-3 Jahre verpflichten DSL bei der Telekom zu nehmen dann habe ich was in der Hand um Ausbaukosten dar zu legen. Die Telekom baut doch nicht aus wenn dann alle zu den Resellern gehen, da wäre die Telekom auch sehr blöd. Ich habe auch schon für Strießen gesagt es müssen sich 3500 Kunden finden da ist das sicher kein Problem. Ich kann mit Sicherheit was erreichen wenn sich soviele verpflichten, aber für 3000 Resell Kunden baut die Telekom nicht aus.


Entschuldigung, wenn mir jetzt hier mal der Kragen platzt. Aber ich kann diesen Schw... einfach nicht mehr hören.

Hat es denn die Telekom interessiert, wieviel ein Meter Glasfaserkabel kostet als sie als private Telekom AG 1996/97 diesen Sch.. verlegt hat. Offensichtlich nicht, sonst hätten wir jetzt keine Probleme damit. Warum aber eigentlich nicht? 1996 hat man seitens der Telekom noch behauptet, dass durch die Glasfaserstruktur die Möglichkeit beständige diese Gebiete kostengünstig :!: :!: :!: auf breitbandiges Internet auszubauen.

Weil das private Unternehmen damals für den Ausbau europäische Fördermittel in Größenordnungen bekommen hat. Der Ausbau war also mit Steuergeldern finanziert! :!: Das betrifft im Übrigen auch die Leerrohre, die in diesem Zusammenhang verlegt wurden.

Weil mit der Glasfaserstruktur ein Monopol geschaffen wurde, dass die bereits privatisierte :!: Telekom in diesen Gebieten vor allen Mitbewerbern schützt. Das ist vorsichtig ausgedrückt Erzielung einer Monopolstellung mit Hilfe von Steuergeldern!

Was hier passiert ist, dass die Fehler in der Strategie der Telekom der 90er Jahre jetzt auf die Kunden abgewälzt werden sollen. Wer Fehler macht sollte auch dafür gerade stehen. Kein Wirtschaftsuntenehmen, dass sich in einem wirklichen Markt befindet, kann seine Fehlinvestitionen auf den Kunden abwälzen. Die Telekom aber will dies tun. Das Unternehmen sollte sich endlich einmal entscheiden, ob es ein Wirtschaftsunternehmen sein will oder weiter als staatlich sanktionierter Monopolist agieren will. Will sie letzteres, dann hat sie auch einen gewissen Versorgungsauftrag zu erfüllen und darf nicht vordergründig nach Gewinn streben. Will sie jedoch als echtes gewinnorientiertes Wirtschaftsunternehmen auftreten, dann hat sie gefälligst vorher ihr staatlich finanziertes Monopol in GF-Gebieten aufzugeben.

Jedes Wirtschaftsunternehmen trägt auch ein gewisses wirtschaftliches Risiko, dass unter anderem darin besteht, dass es passieren kann, dass es ihm nicht gelingt, dass erzeugte Produkt zu vermarkten. Ein Tiefbauunternehmen investiert in einen Bagger, ohne auch nur einen Bruchteil der Aufträge zu besitzen, die diese Investition wirtschaftlich erscheinen läßt. Nur die Telekom will eine Versicherung dafür haben, dass ihre Investitionen sich auch rentieren. Diese "Lebensversicherung" steht aber keinem Wirtschaftsunternehmen zu und die Telekom kann sich diesen Anspruch auch nur leisten weil in ihrem Geschäftsfeld eine immobile Infrastruktur zur Leistungserbringung erforderlich ist, die sie bei der Privatisierung vollständig übernommen hat, während die jetzigen Mitbewerber bis zur Freigabe des Telekommarktes gar nicht über eine solche verfügen oder diese aufbauen durften :!: Sie hat damit einen Wettbewerbsvorteil, den sie sich nicht verdient hat, sondern der ihr Kraft der Gesetzgebung mitgegeben wurde.

Erfahrungsgemäß bedarf es gar keiner Kundenverpflichtung. Im Allgemeinen sind Kunden eher nicht wechselfreudig. Jede kleine Kfz-Werkstatt weiß, dass es 10x soviel kostet einen neuen Kunden zu gewinnen, als einen Stammkunden zu behalten. Aber, liebe Telekomer seht nur weiter zu, wie euch die Kunden weglaufen! Manch einer derer, die auf eine Funkalternative umschwenken würde sicher das Kabel der Telekom bevorzugen, wenn es denn nutzbar wäre. Ist er aber erst einmal zur Alternative abgewandert, kostet es auch Mühe ihn wieder zurückzuholen, wenn man sich besonnen hat. Die Kundenrückgewinnung wird dann teuer und langwierig. Vielleicht teuerer als die derzeitigen Kosten eines Ausbaus incl. der damit verbundenen Risiken.

Seite 3 von 4 Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
https://www.phpbb.com/