DSL für Dresden
http://www.dslfuerdresden.de/phpbb/

Internet mit Glasfasern?
http://www.dslfuerdresden.de/phpbb/viewtopic.php?f=5&t=10
Seite 1 von 3

Autor:  cschlenker [ 28.11.2005, 22:31 ]
Betreff des Beitrags:  Internet mit Glasfasern?

:?:
Kürzlich sah ich eine Reportage über Paris, dort verkabelt man täglich Kilometer Straßen mit Glasfasern, um dann JEDES Haus und JEDE Wohnung an ein schnelles internet über GLASFASER anzubinden. Die haben dort extra Roboter, die automatisch die Glakabel durch die Kanalisation ziehen und da unten festschnallen.
Wir haben nun mal schon Glasfasern. Warum soll das dann in Dresden nicht möglich sein, was Frankreich den Deutschen vormacht?

Autor:  rproft [ 28.11.2005, 23:19 ]
Betreff des Beitrags: 

Wahrscheinlich liegt es daran, dass bei uns die Kabel schon in der Erde sind. Und wie ich gehört habe, ist Glasfaser nicht gleich Glasfaser, da soll es auch Unterschiede geben.

So wie ich es verstanden habe, müssen an allen Knotenpunkten zwischen den einzelnen Glasfaserkabeln Geräte eingesetzt werden, die das Signal für DSL von einem Kabel ins andere "übersetzen". Und diese Geräte sind relativ teuer.

Technisch ist es möglich, DSL über Glasfaser anzubieten, aber wirtschaftlich für die Telekom scheinbar nicht sinnvoll.

Autor:  MyBrain [ 30.12.2005, 18:01 ]
Betreff des Beitrags: 

rproft hat geschrieben:
Technisch ist es möglich, DSL über Glasfaser anzubieten, aber wirtschaftlich für die Telekom scheinbar nicht sinnvoll.

ich finde diese aussage der telekom immer sehr lachhaft :D ... von wegen keine nachfrage und so... nee, is klar ;) :D ... jeder hier in meinem näheren umfeld und auch in den betroffenen gebieten wohnt, will endlich dsl... naja nich nur mein näheres umfeld, jeder den ich kenne der in striesen wohnt, kann von sich nicht behaupten, kein dsl zu wollen :D

Autor:  rproft [ 30.12.2005, 18:33 ]
Betreff des Beitrags: 

Laut Telekom könnten 68 Prozent der Dresdner Haushalte mit DSL versorgt werden. Tatsächlich genutzt wird DSL von 14 Prozent der Haushalte, die DSL nutzen könnten.

Scheinbar sind das der Telekom zu wenig für die "hohen Investitionen", die nötig wären, um DSL über's Glasfaser zu schicken.

Wenn es nach mir geht, wäre ein schneller Internetzugang ein Grundrecht in Deutschland. Wer mit Modem/ISDN surft, ist ja fast schon ein Außenseiter. Das darf nicht sein!

Ronny

Autor:  MyBrain [ 30.12.2005, 18:51 ]
Betreff des Beitrags: 

jo, regelmäßig muss man den spott anderer user ertragen... und ich finde auch, dass im jahr 2005 (bald 2006!!!) langsam mal dsl zum standart gehören sollte... und jetzt müssen wir das ausbaden, bloß weil die telekom den anschluss an die entwicklungen der kommunikationstechnik verpasst hat... das kotzt mich echt an!!

Autor:  b. [ 01.01.2006, 15:23 ]
Betreff des Beitrags: 

neben der geschwindigkeitsproblematik finde ich es auch unverschämt vom großen T..., dass man nicht wenigstens ein preislich "angeglichenes" angebot macht.
da muss man wegen des verpassten netzausbaus auch noch mehr für weniger bezahlen und erhält bei anfragen, wenn überhaupt, noch unbefriedigende, teil unverschämte antworten...

Autor:  b. [ 01.01.2006, 15:30 ]
Betreff des Beitrags: 

neben der geschwindigkeitsproblematik finde ich es auch unverschämt vom großen T..., dass man nicht wenigstens ein preislich "angeglichenes" angebot macht.
da muss man wegen des verpassten netzausbaus auch noch mehr für weniger bezahlen und erhält bei anfragen, wenn überhaupt, noch unbefriedigende, teil unverschämte antworten...

dies ist leider auch schon bei der ddkom so geschehen, diese rief mich an - mit der großen verfügbarkeitsmitteilung und nach positiv bestätigten rückfragen (auch glasfaser erwähnte ich), die mich schon frohen mutes in technik inverstieren ließen, wieder die absage. anbei die info, dass der ddkom keine weiteren verpflichtungen aus dieser absage entstehen. nun hab ich schöne technik und immer noch kein dsl.. also vorsicht auch vor diesen zusagen, bis nicht der termin zur installation da ist...

Autor:  Gast [ 02.01.2006, 19:46 ]
Betreff des Beitrags: 

Vorweg: Ich habe kein DSL, hätte es natürlich gern.

Der Telekom muss man zu Gute halten, die sagen wenigstens vorher, dass es nicht geht. Arcor verspricht das Komplettangebot ISDN und DSL, schaltet den ISDN-Anschluss und sagt dann, das die Telekom kein DSL liefern kann. Dann sitz ich da mit nem ISDN-Anschluss von Arcor. Aber investieren (Kupferkabel oder DSL-fähige Technik) tun die natürlich auch nicht.

Autor:  Cotta-Surfer [ 03.01.2006, 13:36 ]
Betreff des Beitrags:  ARCOR REINFALL!

Hallo,
das gleiche Problem hatte ich auch mit ARCOR!
Nach eine Info-Gespräch mit einen Kundenberater, mit einer Mitteilung von mir, das bei mir Glasfaser anliege und dieser mir sagte, Arcor habe eine separate Leitung anliegen, erhielt nach über 9 Wochen und mehreren Nachfragen die Hardware. Der Hammer am 23.12.05, DSL nicht möglich, das große "T" lehnt eine Umschaltung auf das Arcor-Netz ab, technisch nicht möglich! Wo ist die eigene Leitung von Arcor? Verar.... kann ich mich selber! Also alles blieb alles beim alten, dem unbeliebten Modem! :evil: :!:

Autor:  zaurus [ 08.01.2006, 21:51 ]
Betreff des Beitrags:  DSL bis 2008 in Dresden

Hallo, ich habe mich in den letzten Tagen mit einem Telekomiker über das Thema DSL in Dresden (speziell in Cotta) unterhalten. In Cotta geht der Ausbau voran, zumal in Teilen von Altcotta seit Weihnachten DSL geschaltet ist (weiß ich von einem Bekannten). Jedenfalls soll Dresden bis ca. 2008 komplett DSL tauglich sein, so seine Auskunft. Das gibt doch zumindest Hoffnung, dass ein Ende absehbar ist.

Autor:  rproft [ 09.01.2006, 08:33 ]
Betreff des Beitrags: 

Wird in Cotta Kupferkabel gelegt oder wird die Outdoor-DSLAM-Technik verwendet, um das DSL-Signal über die Glasfaserkabel zu schicken ???

Autor:  cschlenker [ 12.01.2006, 23:08 ]
Betreff des Beitrags: 

Und es geht doch, mit Glasfasern. Auch Österreich macht es uns vor, da gibt es ein Angebot 2.048/1.024 kbit/s für 24,90 €, 10 GB incl., dazu- wer will- TV für Aufpreis 4,02 €
Es lebe die Wirtschaftsmacht Deutschland (wieder auf)!

http://root.riskommunal.net/riskommunal ... &sprache=1

Autor:  Gast [ 13.01.2006, 12:35 ]
Betreff des Beitrags: 

b. hat geschrieben:
neben der geschwindigkeitsproblematik finde ich es auch unverschämt vom großen T..., dass man nicht wenigstens ein preislich "angeglichenes" angebot macht.
da muss man wegen des verpassten netzausbaus auch noch mehr für weniger bezahlen und erhält bei anfragen, wenn überhaupt, noch unbefriedigende, teil unverschämte antworten...


Das sehe ich genauso! Die Firma ist aber einfach zu groß und unbeweglich!

Die einzige Chance scheint zu sein, dieser Firma den Rücken zu kehren.
Wenn alle DSL-Interessenten darauf verzichten weiter in deren Kasse einzuzahlen, beginnt vielleicht ein klein wenig Umdenken (die Hoffnung stirbt zuletzt...)

Autor:  rproft [ 13.01.2006, 13:03 ]
Betreff des Beitrags: 

Gast hat geschrieben:
Das sehe ich genauso! Die Firma ist aber einfach zu groß und unbeweglich!

Die einzige Chance scheint zu sein, dieser Firma den Rücken zu kehren.
Wenn alle DSL-Interessenten darauf verzichten weiter in deren Kasse einzuzahlen, beginnt vielleicht ein klein wenig Umdenken (die Hoffnung stirbt zuletzt...)

Das hätte von mir sein können :)

Wenn sich die Telekom nicht bemüht, bemühen wir uns um eine Alternative !!!

Heute Stand wieder in der Zeitung, dass die Telekom in 2005 einen Milliardengewinn erwirtschaftet hat. Klar, mit den ISDN und Modem-Usern ... Bei allen anderen Unternehmen wären diese "Produkte" schon längst verschwunden ... hoher Preis, wenig Leistung ... scheint die Logik der Telekom von Preis/Leistung zu sein.

Ronny

Autor:  hoan [ 13.01.2006, 13:24 ]
Betreff des Beitrags: 

Vielleicht tut sich ja hinter dieser http://www.heise.de/newsticker/meldung/68291
Meldung der "Silberstreif am Horizont"auf.

Seite 1 von 3 Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
https://www.phpbb.com/