DSL für Dresden

FORUM rund um Breitband-Internet in Dresden

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 4 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 03.05.2012, 17:54 
Offline
Regular-Anwärter

Registriert: 25.02.2010, 10:50
Beiträge: 24
Kurzfristig habe ich über eine Politikerin von folgender Veranstaltung erfahren:

http://twitpic.com/9gst35

Am Montag, den 07.05. findet in Strehlen eine Bürgerversammlung zum Thema Strehlen 2020 statt. Dabei geht des unter anderen um das Thema DSL Ausbau. Mit dabei sind Stefan Szuggat (Leiter Stadtplanungsamt DD), Axel Bergmann (SPD, Stadtrat), Dietmar Haßler (CDU, Stadtrat), Gerd Volprich (Interessengemeinschaft Wasaplatz) und Ines Vogel (SPD, Moderation).

Es wäre gut, wenn einige von uns als Betroffene dabei sind und bestimmt so manchen Irrglauben über schnelles UMTS oder LTE aufklären.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 10.05.2012, 16:25 
Offline
Site Admin

Registriert: 01.12.2005, 19:25
Beiträge: 842
Wohnort: Dresden - Striesen
Danke für die Info, Warst Du dort und kannst eine kurze Zusammenfassung geben?

_________________
Breitbandkompass rocks! ... und für die tägliche Dosis interessanter Belanglosigkeiten: Follow me on Twitter.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 08.10.2012, 10:53 
Offline
Regular-Anwärter

Registriert: 25.02.2010, 10:50
Beiträge: 24
Es ist schon länger her, aber hier kommt die Zusammenfassung:

Mein versuch eines Fazits



*Allen Anwesenden war das Problem bekannt. Sie hatten laut bei der Thematik Beifall gegeben. Es gab also ein großes Interesse
*Die anwesenden Politiker haben die Sachlage nüchtern geschildert: Sie kennen das Problem, es gibt aber keine Gesetzesgrundlage den Ausbau voran zu treiben. Sie verwiesen auf die LTE Alternative, wobei sie direkt sagten, dass dies keine wirkliche Alternative ist.
*Allein die Telekom kann hier abhilfe schaffen. Von Seiten der Politik kann man höchstens die Telekom um den Ausbau bitten, aber Druck kann man nicht machen.
*Eine Fraktion wollte eine Stadtratsanfrage formulieren um noch einmal den Fokus auf das Problem zu legen. Ob dies geschehen ist, kann ich aber bis heute nicht beantworten.
*Bitter, aber wahr: Die Versammlung war eher ein gemeinsames Stöhnen über die schlechte IST Situation, praktisch wurden aber keine Handlungen von Seiten der Politik unternommen.


Protokoll

Leider ging es zum Großteil am Abend um den Umbau der Straßenbahnlinie. Dafür wurden auch speziell Referenten eingeladen. Das Thema Internet wurde nur relativ kurz in den letzten 15-20 Minuten diskutiert.

Problem
- Hochrangiges Wohnviertel von der TU Dresden: aber es gibt kein Internet.
- Telekom Soll verpflichtet werden eine breiten Ausbau zu legen - Es gibt aber keine Gesetzesgrundlage für diese Pflicht
- Herr Ständiger (Bürger): alle Anfragen an die Telekom sind in das Leere gegangen

Antwort:
- Wirtschaftsbürgermeister: man hat Strehlen vergessen, oder es war nicht wirtschaftlich.
Ziel: man möchte in die Erde, Kabel ist eine Alternative. Die Telekom ist da raus.
- kann man nicht Dinge gemeinsam erledigen.
- es werden lehrrohrtrassen gebaut. Aber die Telekom weiß schon genau, wo sie hin möchte. Stichwort Absatz.
- öffentliche Hand kann nur Lehrrohrtrassen bauen - Mehr muss die Telekom machen
- Herr Rex (Geschäftsbereich Wirtschaft) bis 2013 keine Terminzusagen von der Telekom.
- Politische Druck ist echt begrenzt. Es gab eine Anfrage, aber ist ein Druckpunkt.

Nach dem Gespräch wurde noch etwas Diskutiert. Bürger haben ihren Unmut Luft gemacht. Kein Politiker konnte zusagen machen, da der Bereich des DSLs eher ein Thema der Wirtschaft ist.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 15.10.2012, 10:55 
Offline
Site Admin

Registriert: 01.12.2005, 19:25
Beiträge: 842
Wohnort: Dresden - Striesen
Danke für die Zusammenfassung.

Mein Fazit nach diesem Bericht: Unsere Lokalpolitiker haben keinen Antrieb, in dieser Sache etwas zu unternehmen, auch wen einige das inzwischen durchaus als Problem sehen (was immerhin schon mal ein Fortschritte ist).

Dass es keine Handhabe gibt den Ausbau zu forcieren (oder zumindest zu fördern) ist letztendlich selbstverschuldetes Elend. Das haben zwar nicht die Herren, die darüber lamentiert haben, persönlich verrissen, aber die Partei für die sie einstehen. Und an diesem Punkt darf man sie auch nicht aus der Verantwortung entlassen.

_________________
Breitbandkompass rocks! ... und für die tägliche Dosis interessanter Belanglosigkeiten: Follow me on Twitter.


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 4 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de