DSL für Dresden
http://www.dslfuerdresden.de/phpbb/

Ping-Zeiten, Leitungsdämpfung, Fastpath
http://www.dslfuerdresden.de/phpbb/viewtopic.php?f=20&t=833
Seite 1 von 2

Autor:  EXP [ 18.12.2009, 16:32 ]
Betreff des Beitrags:  Ping-Zeiten, Leitungsdämpfung, Fastpath

Wartender hat geschrieben:
hab ich als letztes am 27.11 gepostet

. Seit gestern Abend bin ich Striesener MIT DSL6000. Der Wartende ist nun ein Surfender.
Mit den pings bin ich zwar nicht ganz zufrieden (ca 60-70) aber vieleicht hilft die fast path- Option noch ein bisschen.


Die Neubeauftragung des DSL Leistungsmerkmals FastPath ist seit dem 30.09.2009 nicht mehr möglich. :mrgreen:

Mein Tipp: C&S mit 16000 (~15-20ms) ;-)

Autor:  Bastelnator [ 18.12.2009, 22:36 ]
Betreff des Beitrags:  Re: GPON in Striesen und Blasewitz

EXP hat geschrieben:
Mein Tipp: C&S mit 16000 (~15-20ms) ;-)

Wie kommen die unterschiedlichen Latenzen bei den verschiedenen Anschlußgeschwindigkeiten zustande?

Bei meinem C&S Comfort 6000 hatte ich so ~60ms, mit dem jetzigen VDSL25 hab ich "nur" ~50ms.
Bekommt man das noch "schneller" hin?

Autor:  EXP [ 18.12.2009, 23:06 ]
Betreff des Beitrags:  Re: GPON in Striesen und Blasewitz

C&S 6000 - ~50-60ms
C&S 16000 - ~20ms
Entertain 16+ - ~30ms
VDSL 25/50 - ~25ms

So sind meine derzeitigen Erfahrungen was Pings im Raum Dresden angeht.

*edit* Ich muss leider feststellen dass ich heute @ VDSL zu heise.de auch "nur" 32ms im Mittel erreiche. Wird hoffentlich wieder besser. :roll:

Aber 50ms bekommst du bei VDSL25 zu deutschen Servern nur schwer hin.

Autor:  Wartender [ 19.12.2009, 01:31 ]
Betreff des Beitrags:  Re: GPON in Striesen und Blasewitz

waaat??? kein fast path mehr, wieso dat denn :x
wie ist das 16000 preislich, gibts das auch mit lokalrabatt sprich für 39,95 statt 44,95. ich brauch halt diesen ganzen zusatz-firlefans nicht, aber wenn die pings so unterschiedlich sind :-). Warum ist da VDSL 50 im Vergleich schlechter?.

Autor:  EXP [ 19.12.2009, 07:28 ]
Betreff des Beitrags:  Re: GPON in Striesen und Blasewitz

Wartender hat geschrieben:
waaat??? kein fast path mehr, wieso dat denn :x
wie ist das 16000 preislich, gibts das auch mit lokalrabatt sprich für 39,95 statt 44,95. ich brauch halt diesen ganzen zusatz-firlefans nicht, aber wenn die pings so unterschiedlich sind :-). Warum ist da VDSL 50 im Vergleich schlechter?.

C&S Comfort (5) hat auch DSL16k aber den "Firelfans" nicht. Kostet seit kurzen regulär auch 39,95€ aber mit Heimvorteil sieht es dort glaube ich schlecht aus.

Bei VDSL ist generell auch Interleaving aktiv deshalb der "hohe" Ping. Dafür ist bei VDSL der Ping äußerst konstant da immer genug Bandbreite da ist. ;-)

Autor:  Bastelnator [ 19.12.2009, 10:26 ]
Betreff des Beitrags:  Re: GPON in Striesen und Blasewitz

Kann das sein?
Code:
      Empfangsrichtung    Senderichtung
Max. DSLAM-Datenrate    kBit/s    0    0
Min. DSLAM-Datenrate    kBit/s    0    0
Leitungskapazität    kBit/s    133323    44933
Aktuelle Datenrate    kBit/s    25088    5056
           
Latenz       7 ms    1 ms
Bitswap       an    aus
Impulse Noise Protection       1.9    1.0
           
Signal/Rauschabstand    dB    37    36
Leitungsdämpfung    dB    102    2
Powercutback    dB    0    0

                               Header Error Control
COE    0    0    0    0    0    65537

Die angezeigte Leitungsdämpfung ist doch bestimmt ein Anzeigefehler...

Autor:  EXP [ 19.12.2009, 10:57 ]
Betreff des Beitrags:  Re: GPON in Striesen und Blasewitz

Aber natürlich ist das ein Fehler ;-) Die Dämpfung über alle Träger wird circa bei 1-2 dB liegen.

Autor:  pharaun [ 19.12.2009, 12:02 ]
Betreff des Beitrags:  Re: GPON in Striesen und Blasewitz

ihr habt probleme echt mal:(

"regt" euch über 32ms ping auf, während ich noch immer mit maxxonair rumkrebs und sehnsüchtig auf meinen anschluß warte. der eig. schon lange da sein sollte((

Autor:  EXP [ 19.12.2009, 16:08 ]
Betreff des Beitrags:  Re: GPON in Striesen und Blasewitz

@pharaum

Ich wohne ja nicht in Striesen ich kann mich über 32ms beim Ping "aufregen" :mrgreen:

@Stolle-Streeter

Das Modem schätzt dort die maximal mögliche Geschwindkeit der DSL Verbindung ein. Das ist aber nur ein Schätzeisen. Der wirklich erreichbare Wert liegt aber darunter. VDSL100/20 sollte mit der aktuellen Technik kein Problem sein. Das passende Produkt gibt es natürlich noch nicht.

Autor:  Bastelnator [ 19.12.2009, 22:18 ]
Betreff des Beitrags:  Re: GPON in Striesen und Blasewitz

EXP hat geschrieben:
Aber natürlich ist das ein Fehler ;-) Die Dämpfung über alle Träger wird circa bei 1-2 dB liegen.

Gott sei Dank ;)

Aber mit der Technik würde sich unsere Ecke ja geradezu als VDSL100 Testgebiet empfehlen...

P.S. Ping bleibt bei ca. 30ms (heise.de, bild.de, spon, t-online, nfl.com) Is ja okay :)

Autor:  bigalex [ 28.12.2009, 16:13 ]
Betreff des Beitrags:  Re: GPON in Striesen und Blasewitz

EXP hat geschrieben:
C&S Comfort (5) hat auch DSL16k aber den "Firelfans" nicht. Kostet seit kurzen regulär auch 39,95€ aber mit Heimvorteil sieht es dort glaube ich schlecht aus.

Mit den Tarifen blicke ich gerade nicht durch. DSL16.000 finde ich nur als C&S Comfort Plus, mit Heimvorteil für 44,95. Dafür bekommt man dann aber auch schon Call & Surf Comfort VDSL mit 25.000, ebenfalls 44,95.

Autor:  EXP [ 28.12.2009, 19:50 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Ping-Zeiten, Leitungsdämpfung, Fastpath

Der Call & Surf Comfort (5) wird nicht aktiv vermarktet. Man muss also darauf drängen!

http://www.t-home.de/dlp/agb/36748.pdf

Autor:  Hubi2007 [ 31.12.2009, 18:57 ]
Betreff des Beitrags:  Re: GPON in Striesen und Blasewitz

EXP hat geschrieben:
@pharaum

Ich wohne ja nicht in Striesen ich kann mich über 32ms beim Ping "aufregen" :mrgreen:

@Stolle-Streeter

Das Modem schätzt dort die maximal mögliche Geschwindkeit der DSL Verbindung ein. Das ist aber nur ein Schätzeisen. Der wirklich erreichbare Wert liegt aber darunter. VDSL100/20 sollte mit der aktuellen Technik kein Problem sein. Das passende Produkt gibt es natürlich noch nicht.


Also Schätzen tut das Modem nix *g* sondern das Modem berechnet an Hand der Träger die Belegbaren Bits, jeder Träger hat eine Bandbreite von 4,3 KHz, je Träger können zwischen 2-15 Kanäle belegt werden, jeder Kanal hat 4 KBit/s, so sind je Träger Therotisch 60 KBit/s möglich. Dies ist natürlich abhänigig vom Rauschverhältnis des VDSLers, so können bei 0db SNR ca. 8KBit/s im Träger übertragen werden und bei 6db können alle Kanäle genutzt werden, da die Telekom-DSLer ein Target Noise vorgeschrieben bekommen dieser beträgt 6db stimmen die Modemwerte nicht, das Modem rechnet mit einem Target Noise Margin von 0db, da es Theroretisch auch damit sync werden kann. Somit fehlen in der Berechnung alle Träger die unter 6db Rauschverhältnis haben und können keine Daten übertragen. Würde man DSLAM seitig die Profile als open deklarieren würde das Modem mit den Werten die es anzeigt Sync. werden.

Autor:  EXP [ 01.01.2010, 03:01 ]
Betreff des Beitrags:  Re: GPON in Striesen und Blasewitz

Hubi2007 hat geschrieben:
EXP hat geschrieben:
@pharaum

Ich wohne ja nicht in Striesen ich kann mich über 32ms beim Ping "aufregen" :mrgreen:

@Stolle-Streeter

Das Modem schätzt dort die maximal mögliche Geschwindkeit der DSL Verbindung ein. Das ist aber nur ein Schätzeisen. Der wirklich erreichbare Wert liegt aber darunter. VDSL100/20 sollte mit der aktuellen Technik kein Problem sein. Das passende Produkt gibt es natürlich noch nicht.


Also Schätzen tut das Modem nix *g* sondern das Modem berechnet an Hand der Träger die Belegbaren Bits, jeder Träger hat eine Bandbreite von 4,3 KHz, je Träger können zwischen 2-15 Kanäle belegt werden, jeder Kanal hat 4 KBit/s, so sind je Träger Therotisch 60 KBit/s möglich. Dies ist natürlich abhänigig vom Rauschverhältnis des VDSLers, so können bei 0db SNR ca. 8KBit/s im Träger übertragen werden und bei 6db können alle Kanäle genutzt werden, da die Telekom-DSLer ein Target Noise vorgeschrieben bekommen dieser beträgt 6db stimmen die Modemwerte nicht, das Modem rechnet mit einem Target Noise Margin von 0db, da es Theroretisch auch damit sync werden kann. Somit fehlen in der Berechnung alle Träger die unter 6db Rauschverhältnis haben und können keine Daten übertragen. Würde man DSLAM seitig die Profile als open deklarieren würde das Modem mit den Werten die es anzeigt Sync. werden.


Gut beschrieben die Frage ist nur wie oft dann pro Tag die Sync flöten gehten. SNR Magrin von 6db ist schon deutlich praxisnaher.

Autor:  Hubi2007 [ 01.01.2010, 15:45 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Ping-Zeiten, Leitungsdämpfung, Fastpath

Nein der SNR ist nur ein Verhältnis zwischen Signalrauschen und Störungsrauschen/Grundrauschen des Kabels, da die Telekom fixed mit Target Noise Margin schaltet brechen die DSLer bei 6db weg. Wenn man die DSL Profile soweit aufbohrt das die Aushandlung Adaptive ohne Target Noise im Seamless RAM fährt bekommst du einen DSLer auch bei 0,1db zum laufen ohne das er wegbricht. Hintergrund ist das die Aussage Signalrauschabstand falsch ist sondern das es ein Verhältnis ist und z.b. bei 9db SNR ist das DSL Signal ca. um 8,34x stärker als Umgebungsrauschen des Kabels. Die DSL brechen dann nur weg wenn bestimmt Frequenzen nicht mehr Stark genug ankommen dafür sind Fritzboxen bekannt das diese verhältnismäßig schlechte Modems haben diese benötigen wirklich SNR Pegel um 6-8 db. aber mit den alten Siemens oder ECI Modems bekommst du eine Sync auch bei hohen Dämpfungen mit niedrigen SNR hin.

Seite 1 von 2 Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
https://www.phpbb.com/