DSL für Dresden
http://www.dslfuerdresden.de/phpbb/

Hardwareempfehlungen - Welchen Router für DSL?
http://www.dslfuerdresden.de/phpbb/viewtopic.php?f=20&t=802
Seite 2 von 3

Autor:  Bastelnator [ 02.02.2010, 23:09 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Hardwareempfehlungen - Welchen Router für DSL?

majas hat geschrieben:
Eine Alternative wäre fritzen des W920V (geht das überhaupt?).

Das geht sogar sehr gut, hab ich hier selbst im Einsatz. :)
Eine sehr hilfreiche Quelle war und ist das IP-Phone-Forum.

Autor:  R.Stock [ 03.02.2010, 12:49 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Hardwareempfehlungen - Welchen Router für DSL?

Ich102 hat geschrieben:
Wie das Tauschen von Geraeten geht, ist ja schon beschrieben worden. Ich habe das auch schon durch, weil man fuer mich den W722V bestellt hatte, der aber, so hatte sich das im Laufe der Zeit (bei anderen) herausgestellt, bei uns Probleme bereitet haette. Das hatte der T-Punkt dann auch so bestaetigt. So einfach wechseln geht zwar prinzipiell, aber man muss sich vorher informieren, ob der andere Router ueberhaupt geht, sofern man sich da informieren kann.
Da wuerde ich empfehlen, den anderen Router (Fritz oder was auch immer) erst einmal zu probieren, wenn man dazu eine Chance hat, bevor ich einen anderen, der im Prinzip geht, zurueck schicke.



Der T-Punkt-Mann am Schillerplatz erzählte mir auch, dass die T nur den 920V für das GPON freigibt - andere Speedports hätten Probleme mit der Anmeldung. Wie sich das nun auf die baugleichen Fritzboxen auswirkt, hab ich nun leider nicht gefragt...

/ Andere Frage: Fritzen von Mietgeräten - ist das im Mietvertrag offiziell verboten?

Autor:  EXP [ 03.02.2010, 14:40 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Hardwareempfehlungen - Welchen Router für DSL?

R.Stock hat geschrieben:
Ich102 hat geschrieben:
Wie das Tauschen von Geraeten geht, ist ja schon beschrieben worden. Ich habe das auch schon durch, weil man fuer mich den W722V bestellt hatte, der aber, so hatte sich das im Laufe der Zeit (bei anderen) herausgestellt, bei uns Probleme bereitet haette. Das hatte der T-Punkt dann auch so bestaetigt. So einfach wechseln geht zwar prinzipiell, aber man muss sich vorher informieren, ob der andere Router ueberhaupt geht, sofern man sich da informieren kann.
Da wuerde ich empfehlen, den anderen Router (Fritz oder was auch immer) erst einmal zu probieren, wenn man dazu eine Chance hat, bevor ich einen anderen, der im Prinzip geht, zurueck schicke.



Der T-Punkt-Mann am Schillerplatz erzählte mir auch, dass die T nur den 920V für das GPON freigibt - andere Speedports hätten Probleme mit der Anmeldung. Wie sich das nun auf die baugleichen Fritzboxen auswirkt, hab ich nun leider nicht gefragt...

/ Andere Frage: Fritzen von Mietgeräten - ist das im Mietvertrag offiziell verboten?


Dass nur der 920V freigegeben sein soll ist Käse Punkt.

Da das überflashen gegen eine nicht Originalfirmware ein schwerer Eingriff ins Gerät ist würde ich mal davon ausgehen dass es Probleme geben könnte. Die AGBs kenn ich aber nicht auswendig.

Autor:  R.Stock [ 03.02.2010, 16:59 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Hardwareempfehlungen - Welchen Router für DSL?

EXP hat geschrieben:
Dass nur der 920V freigegeben sein soll ist Käse Punkt.

Da das überflashen gegen eine nicht Originalfirmware ein schwerer Eingriff ins Gerät ist würde ich mal davon ausgehen dass es Probleme geben könnte. Die AGBs kenn ich aber nicht auswendig.


Ich weiß ja auch nicht, die Typen vom T-Punkt im Hauptbahnhof haben auch gemeint, es gibt standardmäßig den 722er dazu. Das ist ja nunmal das große Problem bei diesem ganzen Projekt: Das jeder was anderes erzählt und darauf beharrt.
Naja, mir wars egal, auf den einen Euro mehr kommts mir dann auch nicht mehr an.

Autor:  schlenn [ 03.02.2010, 21:04 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Hardwareempfehlungen - Welchen Router für DSL?

R.Stock hat geschrieben:
Ich weiß ja auch nicht, die Typen vom T-Punkt im Hauptbahnhof haben auch gemeint, es gibt standardmäßig den 722er dazu. Das ist ja nunmal das große Problem bei diesem ganzen Projekt: Das jeder was anderes erzählt und darauf beharrt. Naja, mir wars egal, auf den einen Euro mehr kommts mir dann auch nicht mehr an.


Dem Router ist es völlig egal, ob du an einem GPON- oder Standard-Zugang hängst. An Deiner Telefondose ist beides ein ADSL2+-Zugang (außer bei VDSL natürlich).

Ich habe hier einen 722er Router und der läuft problemlos.

Autor:  Bastelnator [ 03.02.2010, 22:18 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Hardwareempfehlungen - Welchen Router für DSL?

R.Stock hat geschrieben:
Andere Frage: Fritzen von Mietgeräten - ist das im Mietvertrag offiziell verboten?

Keine Ahnung. Ich werde sicher nicht bei der T-Hotline anrufen und sagen, dass mein gefritzter W920V Probleme macht. Da kommt natürlich vorher wieder die Originalfirmware drauf, dann wird getestet und erst danach die Hotline angerufen. Ebenso bei Rückgabe!
Das Flashen der Originalfirmware geht genau so problemlos wie das "fritzen" :)

Autor:  majas [ 04.02.2010, 09:30 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Hardwareempfehlungen - Welchen Router für DSL?

EXP hat geschrieben:
R.Stock hat geschrieben:
Ich102 hat geschrieben:
Dass nur der 920V freigegeben sein soll ist Käse Punkt.



Also mein Nachbar hat auch mehrere Wochen Verzug, weil er erst den 722 bestellt hatte. Dann Anruf aus dem T-Punkt, er muss noch mal vorbei kommen, der Router passt nicht zum GPON DSL (6000), der Vertrag muss geändert werden, bis auf den 722 gehen alle anderen angebotenen Router.

majas

Autor:  EXP [ 04.02.2010, 18:59 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Hardwareempfehlungen - Welchen Router für DSL?

majas hat geschrieben:
EXP hat geschrieben:
quote="Ich102"]
Dass nur der 920V freigegeben sein soll ist Käse Punkt.



Also mein Nachbar hat auch mehrere Wochen Verzug, weil er erst den 722 bestellt hatte. Dann Anruf aus dem T-Punkt, er muss noch mal vorbei kommen, der Router passt nicht zum GPON DSL (6000), der Vertrag muss geändert werden, bis auf den 722 gehen alle anderen angebotenen Router.

majas[/quote]
:mrgreen: :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen: *zerkrümmel*

Autor:  schlenn [ 04.02.2010, 19:57 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Hardwareempfehlungen - Welchen Router für DSL?

majas hat geschrieben:
bis auf den 722 gehen alle anderen angebotenen Router.


Komisch, dann dürfte ich jetzt garnicht im Internet sein.... Wie macht mein 722er das nur? Zauberei? :lol:

Autor:  Jens [ 05.02.2010, 11:50 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Hardwareempfehlungen - Welchen Router für DSL?

@schlenn: Der 722er geht tatsächlich nicht überall.

Autor:  majas [ 11.02.2010, 22:00 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Hardwareempfehlungen - Welchen Router für DSL?

ich möchte hier mal aus einem anderen thread zitieren.

Zitat:
bei den gestern geschalteten zwei VDSL-Anschlüssen spielten die W722V nicht mit. D.h. der eine schon, bis ein Firmwareupdate ihn unbrauchbar machte (konnte leider nicht mehr eingreifen :(). Laut Aussage der Herrn Technikers gibt es hauptsächlich mit den 'Aktenkofferkisten' und dem 722V Probleme.


majas

Autor:  NOHA [ 12.02.2010, 07:56 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Hardwareempfehlungen - Welchen Router für DSL?

Hallo alle miteinander,
kann mir einer den Unterschied zwischen Speedport W 503V Typ A und Typ C sagen?

Danke und Gruß
NOHA

Autor:  EXP [ 12.02.2010, 10:27 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Hardwareempfehlungen - Welchen Router für DSL?

NOHA hat geschrieben:
Hallo alle miteinander,
kann mir einer den Unterschied zwischen Speedport W 503V Typ A und Typ C sagen?

Danke und Gruß
NOHA

Stichwort Lieferantenunterschiede.

Von den Produktfeatures gibt es gar keine ;-)

Autor:  NOHA [ 12.02.2010, 16:32 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Hardwareempfehlungen - Welchen Router für DSL?

EXP hat geschrieben:
NOHA hat geschrieben:
Hallo alle miteinander,
kann mir einer den Unterschied zwischen Speedport W 503V Typ A und Typ C sagen?

Danke und Gruß
NOHA

Stichwort Lieferantenunterschiede.

Von den Produktfeatures gibt es gar keine ;-)


@EXP
Danke.
Ich habe gesehen das es zwei unterschiedliche Lieferanten sind.
Laut Wikipedia, aber das muss nicht stimmen/vollständig sein, gibt es doch auch Produktfeatures Unterschiede.
Stimmt der Eintrag oder ist der unvollständig bzw. für mich leicht verwirrend? Wenn beide mit 802.11n arbeiten
arbeiten sie auch beide mit 2,4 & 5 GHz.
Speedport W 503V Typ A // WLAN-Router (802.11n) mit 4 LAN-Ports und VoIP-Funktion // AVM GmbH
Speedport W 503V Typ C // WLAN-Router (802.11n, 2,4 & 5 GHz) mit 4 LAN-Ports und VoIP-Funktion // Arcadyan

Danke
NOHA

Autor:  HSDPA-Surfer [ 12.02.2010, 17:31 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Hardwareempfehlungen - Welchen Router für DSL?

Zitat:
Ich habe gesehen das es zwei unterschiedliche Lieferanten sind.
Laut Wikipedia, aber das muss nicht stimmen/vollständig sein, gibt es doch auch Produktfeatures Unterschiede.
Stimmt der Eintrag oder ist der unvollständig bzw. für mich leicht verwirrend? Wenn beide mit 802.11n arbeiten
arbeiten sie auch beide mit 2,4 & 5 GHz.
Speedport W 503V Typ A // WLAN-Router (802.11n) mit 4 LAN-Ports und VoIP-Funktion // AVM GmbH
Speedport W 503V Typ C // WLAN-Router (802.11n, 2,4 & 5 GHz) mit 4 LAN-Ports und VoIP-Funktion // Arcadyan

wer 802.11a kann muss im 5GHz-Bereich funken.
Laut Handbuch dann das der Typ A http://hilfe.telekom.de/hsp/cms/content ... e-77824530
Als FritzBox-Fan würde ich dir Typ A von AVM empfehlen, die Box kannst du dann auch fritzen, außerdem gibt es öffter mal ne neue Firmware (mit neuen Features) auch bei T, siehe Link.

Seite 2 von 3 Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
https://www.phpbb.com/