DSL für Dresden
http://www.dslfuerdresden.de/phpbb/

GPON und ISDN-Telefon
http://www.dslfuerdresden.de/phpbb/viewtopic.php?f=20&t=729
Seite 1 von 1

Autor:  ama [ 01.02.2009, 14:14 ]
Betreff des Beitrags:  GPON und ISDN-Telefon

Hallo,

ist es denkbar mit GPON und der darauf aufsetzenden Internettelofonie die ISDN-Telefone weiter zu nutzen?

Viele Grüße
ama

Autor:  Hubi2007 [ 01.02.2009, 22:59 ]
Betreff des Beitrags: 

Wenn du eine Voip Analage hast die ISDN Telefone unterstützt geht das sonst nicht

Autor:  bigalex [ 01.02.2009, 23:27 ]
Betreff des Beitrags: 

Aber man kann hoffentlich weiterhin die Variante GPON mit DSL 5000o _und_ ISDN oder Analog-Anschluß buchen? Oder sehe ich das falsch?

VOIP ist für mich persönlich ein echtes KO-Kriterium bei der Anbieterauswahl - schließlich will ich meinen Gesprächspartner auch noch verstehen können ;-)

Autor:  Hubi2007 [ 01.02.2009, 23:30 ]
Betreff des Beitrags: 

Natürlich kannst du weiterhin ISDN usw. nutzen.

Bei Voip sollte es im GPON keine Probleme geben da genug Upload da ist und die Telekom wesentlich bessere Protokolle verwendet für All-IP als andere Anbieter bei Voip.

Autor:  bigalex [ 01.02.2009, 23:35 ]
Betreff des Beitrags: 

Gut zu hören. Generell bin ich bei VOIP eher vorsichtig, da es bedauerlicherweise genügend Anbieter gibt, die auch noch das letzte Bit in der Kompression rausquetschen um den Preis noch um einen halben Cent zu drücken. Das Ergebnis ist dann alles andere als brauchbar. Das hinterlässt natürlich verbrannte Erde, wobei die Technologie wie immer gar nichts dafür kann.

Autor:  Hubi2007 [ 01.02.2009, 23:40 ]
Betreff des Beitrags: 

Bei Voip ist meißt das Problem wenn unter 200 KBIT/s Upload verfügbar ist das es dann zu verzerren und abhacken kommt. Aber mit Ordentlichen Protokoll und guter Technik läuft das schon, es gibt Firmen die haben kein ISDN mehr und machen alles über Voip

Autor:  quantum [ 02.02.2009, 18:59 ]
Betreff des Beitrags: 

Hubi2007 hat geschrieben:
....
Bei Voip sollte es im GPON keine Probleme geben da genug Upload da ist und die Telekom wesentlich bessere Protokolle verwendet für All-IP als andere Anbieter bei Voip.


meine Frage zum Punkt Telefonie, geht denn dann das versenden von
Fax-Mitteilungen überhaubt noch :?: wäre für mich schon wichtig.

mfg clsmeg

Autor:  Hubi2007 [ 03.02.2009, 19:24 ]
Betreff des Beitrags: 

beim Fax würde ich von Voip abraten, es gibt router die dies unterstützen aber ich trau dem nicht so.

Wo man auf jeden Fall auf Voip verzichten muss ist bei Alarmanlagen und bei einem Hausnotruf (bei Rentner sehr beliebt).

Autor:  htefs [ 03.02.2009, 22:31 ]
Betreff des Beitrags: 

Fax geht auch über VoIP. Meine Eltern haben ihr Fax an einer Fritz!Box auf einer VoIP-Nummer laufen. Hab das also schon getestet.
Allerdings habe ich bei VoIP-Komplettanschlüssen immer so meine Bedenken. Wenn mal Stromausfall ist, dann ist es vorbei mit Telefonieren, da ja auch das SIP-Telefon und/oder der Router keinen Strom mehr haben. Ohne USV geht da eigentlich gar nichts.

Autor:  attrib [ 04.02.2009, 08:01 ]
Betreff des Beitrags: 

@htefs: wer isdn nutzt hat bei stromausfall eigentlich auch kein telefon, da das ntba kein strom hat und damit das isdn telefon nicht mit strom versorgt wird.

Autor:  htefs [ 04.02.2009, 14:58 ]
Betreff des Beitrags: 

@attrib: Wer hat Dir denn den Quatsch erzählt?
Der NTBA kann ja sehr wohl auch ohne Strom. Der kann nämlich auch vom Telefonnetz aus gespeist werden, wie jedes 0815-analog-Schnur-Telefon ohne zusätzlichen Kram wie z.B. Anrufbeantworter. An den NTBA kommt ein ISDN-Schnur-Telefon, das auch im Notbetrieb läuft und fertig. So hab ich das zu Hause seit Jahren und es funktioniert. Allerdings kann nur ein Telefon am ISDN-Bus im Notbetrieb arbeiten. Wenn Du mehr Telefone am Bus betreiben willst, dann musst Du auch den NTBA wieder mit Strom versorgen (oder hängst die anderen Telefone hinter eine Telefonanlage).
Meine Verkabelung sieht so aus, daß ich ein ISDN-Telefon direkt am NTBA stecken hab, das auch im Notbetrieb läuft. Zusätzlich hängt die Fritz!Box am NTBA und daran alle anderen Telefone. Wenn Stromausfall ist, dann ist die Fritz!Box zwar tot und VoIP geht nicht mehr, aber ich kann über das eine Telefon immer noch anrufen oder angerufen werden.
In der Firma haben wir das ähnlich. Im Falle eines (Stromaus-)falles, gehen ein paar Relais in der Telefonanlage in den Ruhezustand und schalten den Anlagenanschluß auf genau ein notbetriebsfähiges Telefon durch.

Autor:  Hubi2007 [ 05.02.2009, 18:20 ]
Betreff des Beitrags: 

@ attrib

Ein NTBA wird Ferngespeißt mit 96 Volt bei einer Leistungsaufnahme von 400mW, in Glasfaser oder Multiplex Gebieten kann diese Speißung abweichen der mindestwert ist 55V.

Im Notbetrieb ist ein ISDN Telefon über den S0 Bus der NTBAs mit Strom versorgt.

Im Strombetrieb liegt die Leistungsaufname bei 4,5W, es können an einem S0 Bus bis zu 4 Endgräte ohne Stromversorgung angeschlossen werden.

Seite 1 von 1 Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
https://www.phpbb.com/