DSL für Dresden
http://www.dslfuerdresden.de/phpbb/

GPON in Striesen und Blasewitz
http://www.dslfuerdresden.de/phpbb/viewtopic.php?f=20&t=668
Seite 23 von 74

Autor:  Tiggi [ 10.06.2009, 07:01 ]
Betreff des Beitrags:  Re: GPON in Striesen und Blasewitz

Juice hat geschrieben:
Wer zahlt eigentlich die ganzen sinnlosen Stromkosten vom DSL Kasten im Keller (das Teil läuft fast ein halbes Jahr für nichts)...


Da die Telekom jedem Bürger in diesem Land einen Telefonanschluss bieten muss, bezahlt die Telekom diese Stromkosten selber. (lt. Hubis Aussage am 6.6.)
Wäre ja schlimm wenn man selber oder die Eigentümer dafür auch noch blechen müssten.

Autor:  majas [ 10.06.2009, 08:22 ]
Betreff des Beitrags:  Re: GPON in Striesen und Blasewitz

Zitat:
Wer zahlt eigentlich die ganzen sinnlosen Stromkosten vom DSL Kasten im Keller (das Teil läuft fast ein halbes Jahr für nichts)...


Ich wäre froh, wenn so ein Kasten bei uns hängen würde...

majas

Autor:  tino [ 10.06.2009, 10:54 ]
Betreff des Beitrags:  Re: GPON in Striesen und Blasewitz

MW_1207 hat geschrieben:
Hi

Juice hat geschrieben:
(Ich hasse die Telekom)


Aber wenn die Telekom Millionen investiert um dir DSL zu ermöglichen sind sie wieder die besten oder wie??

Ich bin auch nicht der beste Freund von dem Magentariesen, aber so ein neues System was es noch nirgends gibt kann man nun mal nicht in ein paar Monaten für 10000e Leute bereitstellen!

Gruss Micha


Das Problem ist ja auch eher die Informationspolitik. Ich weiss gar nicht, wie oft ich hier und woanders schon gelesen habe, dass es "bald" losgeht. Das kann einen schon etwas nerven...

Autor:  Renée [ 10.06.2009, 11:18 ]
Betreff des Beitrags:  Re: GPON in Striesen und Blasewitz

Hi,

bei mir (Traubestr.) hängt auch schon so ein neuer lärmender Kasten von der Telekom im Keller. Komischerweise wurde mein DSL-Auftrag wieder storniert, da noch kein Anschluss bereitgestellt werden kann. Irgendwie komisch! Ich habe langsam die Nase voll!

Viele Grüße
Renée

Autor:  Juice [ 10.06.2009, 21:01 ]
Betreff des Beitrags:  Re: GPON in Striesen und Blasewitz

@ MW_1207
klar bin ich froh das die Telekom mir (sie versucht es) einen DSL Anschluss zu Verfügung stellen will. Ich bin nur total genervt, dass sie mir immer wieder Briefe schickt in dem nichts Gescheites steht z.B. wo liegt denn der Fehler oder wann kann ich denn spätestens damit rechnen?....Immer lese ich "Leider verzögert sich die Bereitstellung...." was bringt mir diese sinnlose Nachricht?

Autor:  cschlenker [ 10.06.2009, 21:48 ]
Betreff des Beitrags:  Re: GPON in Striesen und Blasewitz

Tiggi hat geschrieben:
Juice hat geschrieben:
Wer zahlt eigentlich die ganzen sinnlosen Stromkosten vom DSL Kasten im Keller (das Teil läuft fast ein halbes Jahr für nichts)...


Da die Telekom jedem Bürger in diesem Land einen Telefonanschluss bieten muss, bezahlt die Telekom diese Stromkosten selber. (lt. Hubis Aussage am 6.6.)
Wäre ja schlimm wenn man selber oder die Eigentümer dafür auch noch blechen müssten.


FALSCH Tiggi, bei uns im Haus (10 Mieter) hängt der Kasten mit auf dem Hauslichtzähler.

Autor:  bigalex [ 10.06.2009, 23:40 ]
Betreff des Beitrags:  Re: GPON in Striesen und Blasewitz

Hubis Aussage war die, dass die Telekonm die Stromkosten für die zur Grundversorgung gehörende Technik selber bezahlt bzw. aus rechtlichen Gründen selbe bezahlen muss. Bei GPON gibt es offensichtlich unterschiedliche Vorgehensweisen wobei mich die damit verbundene Aufregung manchmal schon etwas an der Menschheit zweifeln lässt.

Gut, die Dinger verbrauchen Strom der in vielen Fällen auf die Hausgemeinschaft umgelegt wird. Andererseits gehört eine moderne Internetanbindung zur selbstverständlichen Infrastruktur einer zeitgemäßen Wohnung - das halte ich für Konsens in dieser Runde und dafür engagieren wir uns schließlich.

Grundkosten für Infrastuktur müssen irgendwie bezahlt werden. Treppenlicht bezahlt jeder mit, auch wenn er im Erdgeschoss wohnt und immer mit der Taschenlampe von der Haustür zur Wohnungstür geht. Den Hausmeister bezahlt jeder zu gleichen Anteilen mit, auch wenn die Leute im Dachgeschoss weniger von der Pflege des Vorgartens haben - dafür bezahlen die Leute im EG das kehren der Treppe bis unters Dach. Die Grundkosten für die Heizungsanlage werden auch dann umgelegt wenn ich in Teneriffa überwintere, etc.

Warum zum Geier sollte es bei den Stromkosten für die TK-Anbindung anders sein, wenn sie doch - wie wir uns einig sind - zu einer modernen Infrastruktur selbstverständlich dazugehört?

Autor:  Tiggi [ 11.06.2009, 09:37 ]
Betreff des Beitrags:  Re: GPON in Striesen und Blasewitz

bigalex hat geschrieben:
Hubis Aussage war die, dass die Telekonm die Stromkosten für die zur Grundversorgung gehörende Technik selber bezahlt bzw. aus rechtlichen Gründen selbe bezahlen muss. Bei GPON gibt es offensichtlich unterschiedliche Vorgehensweisen wobei mich die damit verbundene Aufregung manchmal schon etwas an der Menschheit zweifeln lässt.


oder so natürlich ;) , bei uns im Keller hat die Raynet Opal Technik (ist übrigens die älteste Technik dieser Art :( ) auch ihren eigenen Zähler.

Autor:  adolar [ 11.06.2009, 13:18 ]
Betreff des Beitrags:  Re: GPON in Striesen und Blasewitz

@bigalex:
Danke für Dein Posting, Du sprichst mir aus der Seele...

Hoffentlich sieht es unser Vermieter auch so, denn bis heute regt sich noch nichts in unseren Kellergewölben.

Autor:  bigalex [ 11.06.2009, 13:26 ]
Betreff des Beitrags:  Re: GPON in Striesen und Blasewitz

Auf der Eilenburger 10 regt sich auch nichts. Die Hausverwaltung mein aber, dass sie dem Gestattungsvertrag zugestiimmt hätte. Eventuell hat ja auch niemand GPON bestellt da Internet über Kabel verfügbar ist.

Autor:  rproft [ 11.06.2009, 13:29 ]
Betreff des Beitrags:  Re: GPON in Striesen und Blasewitz

Nach mehrmaligem Anfragen bei meiner Hausverwaltung habe ich heute die Info bekommen, dass die Eigentümergemeinschaft der Installation und dem Anschluss zustimmen muss, da dies mit Kosten verbunden ist. Nun findet in einer Woche die Eigentümerversammlung statt und stimmt hoffentlich zu.

Ich habe in einer Mail meiner Vermieterin Nahe gelegt, dass die Eigentümer zustimmen sollten. Ein DSL-Anschluss gehört heutzutage zu einer modernen Wohnung dazu, zur besseren Vermietbarkeit allemal.

Ronny

Autor:  majas [ 11.06.2009, 14:27 ]
Betreff des Beitrags:  Re: GPON in Striesen und Blasewitz

@rproft,

Zitat:
...zustimmen muss, da dies mit Kosten verbunden ist


also ich hab den Vertrag für unsere Eigentümergemeinschaft gesehen, das stand nichts von Kosten für die Eigentümer drin, sondern nur etwas über die Gewährung des Zugangs, Installationsort usw. im Gegenteil, da stand sinngemäß drin, dass die Telekom die Kosten der Installation trägt.

majas

Autor:  nk1111 [ 11.06.2009, 14:35 ]
Betreff des Beitrags:  Re: GPON in Striesen und Blasewitz

Dass keine Kästen in den Kellern stehen liegt sicher nur zum Teil an fehlenden oder schleppenden Genehmigungen der Eigentümer. Ich bin selbstnutzender Wohnungseigentümer und Verwaltungsbeirat in einer Eigentümergemeinschaft und würde liebend gern die Zustimmung geben, wenn sie die Telekom nur wollen würde :?

Obwohl ich als Interessent angemeldet bin (meines Wissens nicht der Einzige im Haus) und vor Urzeiten auch einen der "Voraussichtlich März 2009"-Briefe bekommen habe, tut sich bei der Telekom trotz Nachfragen durch unseren Verwalter nichts.

Für mich sieht es also danach aus, dass nach Feststellen der (organisatorischen, softwaretechnischen oder wie auch immer) Probleme, die zu den Verzögerungen führen, die Telekom jegliche noch nicht angefangene Bemühungen um einen Ausbau erstmal auf Eis gelegt hat, bis sicher ist, wann Geld eingenommen werden kann.

Autor:  cschlenker [ 11.06.2009, 16:24 ]
Betreff des Beitrags:  Re: GPON in Striesen und Blasewitz

:?: Ich VERMUTE, die T will erst Geld vom Staat sehen, da unsere Kanzlerin den breitbandigen Zugang zur Chefsache erklärt hat. Wenn die ersten Nutzer offiziell zugeschaltet wären, wäre es aus mit der Knete.

Autor:  Joman [ 13.06.2009, 09:47 ]
Betreff des Beitrags:  Re: GPON in Striesen und Blasewitz

zu den kästen im keller...
bei uns wurde auch kein neuer kasten installiert, es hängt nur der kleine für die telefonanschlüße.
grund dafür ist, daß manche straßenzüge nur ein einem GPON-kasten hängen und nicht jedes haus einen braucht.
fragt am besten am schillerplatz mal nach, ob euer haus schon angebunden ist. das ist verläßlicher als den vermieter zu fragen 8)

Seite 23 von 74 Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
https://www.phpbb.com/