DSL für Dresden

FORUM rund um Breitband-Internet in Dresden

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 9 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 13.12.2008, 22:00 
Offline
Senior-Anwärter

Registriert: 08.01.2007, 16:37
Beiträge: 64
Kann mir mal bitte jemand Unterschiede erlären, die eine Installation von Außen oder Innenantennen erforderlich machen?
Was wurde geändert, wenn urplötzlich eine Innenantenne nicht mehr die Leistung bringt, die diese fast 2 Jahre hatte?
Stürzen Außenantennen häufiger ab und warum?

Hintergrund meiner Fragerei.
Ich hab seit fast 2 Jahren Wimax. Bisher hatte ich laut Angaben von Wimax sebst immer Topverbindungsverte. Angezeigte Schwierigkeiten der letzen Wochen, bewegten wohl mal jemanden im Hause Maxxonair meine Verbindung zu überprüfen. Auf einmal hab ich laut Wimax schlechte Verbindungswerte und man schickte mir einen Techniker vorbei. Dieser bestätigte das und installierte eine Außenantenne. Seit Mittwoch hab ich diese Außenantenne und mehr Probleme als je zuvor. Diese Antenne verliert andauernd die Verbindung. Manchmal im Minutentakt und manchmal erst nach 1-2 Stunden.
Woran können solche ständigen Verbindungsabbrüche liegen?

Die Antworten vom Service bisher könnt ihr euch nicht vorstellen. :evil:

Meine Vermutung ist ja eher, dass die Ausrichtung der Basistation verändert wurde und ich deshalb auf einmal eine Außenantenne brauche (wenn ich mir die Karte ansehe, bin ich am Randbereich).
Aber die Verbindungsabbrüche kann ich mir nicht erklären.
Der Techniker hat nur einen einzigen Sektor gefunden, auf den er ausrichten konnte, also irgendwelche Fehlverbindungen können es auch nicht sein. Fehleinwahl hätte ich auch eher einer Innenenantenne zugedacht, da diese ja rundum empfängt, aber die Außen ist ja eindeutig gerichtet.

Könnt ihr mir bitte mal mit Erklärungen weiterhelfen?


Zuletzt geändert von funny am 15.12.2008, 10:15, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 15.12.2008, 10:10 
Offline
Senior

Registriert: 13.11.2007, 12:46
Beiträge: 121
Wohnort: Dresden-Löbtau
Hallo,
also bei der Innenantenn hast du reine Rundum-Charakteristik. Einen Antennengewinn von 3dB, bei der Außenantenne 8dB. Die Außenantenne ist gerichtet. Hat Vorteile und Nachteile. Selektion durch Ausrichtung zum Beispiel und Dämpfung von Signalen die durch Reflektionen zurückkommen, Abschwächung von anderen BS.
Der größte Vorteil ist, aber dass die Fensterscheibe(n) nicht mehr zwischen der Antenne und der Basisstation ist. Eigentlich sollte es mit einer Außenantenne deutlich besser sein.

Mit den Schwankungen der Empfangsstärke und den Reconnects hat die Art der Antenne nichts zu tun, es sei denn die Antenne wird bewegt oder im Modem ist ein Pufferkondensator für die Stromversorgung der Empfangsstufe kaputt.

Bei mir sieht es mit den Verbindungsabbrüchen ähnlich aus. Ich hatte gestern 100 Verbindungen. Der Support antwortet nur, dass sie das an die Netzüberwachung weitergeben können. Es liegt wohl ein Fehler an der BS vor.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 15.12.2008, 10:26 
Offline
Senior-Anwärter

Registriert: 08.01.2007, 16:37
Beiträge: 64
Danke digitalM!

Diese Unterbrechungen gingen bereits am Samstag los. Nur war es da nur über einen kürzeren Zeitraum.
Gestern ging gar nichts.
Alle 2-3 Minuten über mindestens eine halbe Stunde lang und das immer wieder auf den ganzen Tag verteilt.
Weit über 100 Abbrüche dürften es bei mir auch gewesen sein.

Ich hänge sicher an einer anderen Basisstation als du. Bei mir ist es die am Wasaplatz. Wenn du ähnliche Schwierigkeiten hattest, wird es sicher größere Probleme insgesamt gegeben haben.
Wenn die Verbindung da ist, war diese deutlich besser als die letzten Wochen.

Die Antworten die ich bekam, waren unter anderem einen Haken im Menue des LinksysRouters bei "Verbindung aufrecht erhalten" setzen - mit der Angabe eines Passwortes - schon interessant, wieso die mein Passwort wissen sollen :x - nur wäre ich mit diesem Passwort auf meinen Router sicher nicht gekommen!
So kommt man sich sehr veralbert vor und das treibt den Zorn nur noch mehr hoch.
Statt mal zu Antworten es gibt Probleme, die erst am Montag gelöst werden können.

Deine Erklärungen decken sich ungefähr mit dem, was ich mir vorgestellt habe. Danke noch mal. Warten wir also ab - eine andere Chance hab ich ja sowieso leider nicht.
:cry:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 15.12.2008, 15:17 
Offline
Senior

Registriert: 13.11.2007, 12:46
Beiträge: 121
Wohnort: Dresden-Löbtau
funny hat geschrieben:
Danke digitalM!

Diese Unterbrechungen gingen bereits am Samstag los. Nur war es da nur über einen kürzeren Zeitraum.
Gestern ging gar nichts.
Alle 2-3 Minuten über mindestens eine halbe Stunde lang und das immer wieder auf den ganzen Tag verteilt.
Weit über 100 Abbrüche dürften es bei mir auch gewesen sein.


So ging es mir auch. Nur leider konnte der Support mir nicht weiterhelfen. Sie geben das an die Netzüberwachung weiter. Toll.
Ich habe jetzt die Zahlungen an DBD eingestellt. Nach dem ich dem Techkier gesagt habe, auf welchen Sektor er mich buchen soll ging es ganz gut. Das hätte er aber auch alleine wissen können. Naja egal anderes Thema.

funny hat geschrieben:
Ich hänge sicher an einer anderen Basisstation als du. Bei mir ist es die am Wasaplatz. Wenn du ähnliche Schwierigkeiten hattest, wird es sicher größere Probleme insgesamt gegeben haben.
Wenn die Verbindung da ist, war diese deutlich besser als die letzten Wochen.


Die wollten irgendwie ne neue Software für die Lastverteilung bzw. Verteilung der Modems auf die BS testen. War eine inoffizelle Mitteilung eines Supporttechnikers. Scheint noch Bugs zu haben.

funny hat geschrieben:
Die Antworten die ich bekam, waren unter anderem einen Haken im Menue des LinksysRouters bei "Verbindung aufrecht erhalten" setzen - mit der Angabe eines Passwortes - schon interessant, wieso die mein Passwort wissen sollen :x - nur wäre ich mit diesem Passwort auf meinen Router sicher nicht gekommen!
So kommt man sich sehr veralbert vor und das treibt den Zorn nur noch mehr hoch.
Statt mal zu Antworten es gibt Probleme, die erst am Montag gelöst werden können.

:cry:


Es gibt keine Probleme. Zumindest ist das die Aussage, die ich ständig höre. Auf Fragen des Kunden wird sowieso nicht geantwortet.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 15.12.2008, 17:48 
Offline
Wise Senior

Registriert: 14.10.2006, 14:33
Beiträge: 248
Wohnort: Gohliser Straße
Hatte das Problem damals auch... ne neue CPE hat bei mir dann das Problem gelöst...
Achso und die alte CPE hab ich dann selbst versucht kaputt zu bekommen da die mir sonst keine neue zuschicken wollten, da ich mich bitte gedulden sollte... am ende ging nur noch ein Lämpchen an :D... war lustig.. aber binnen 2 tage war ne neue da :-) hihi


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 15.12.2008, 18:50 
Offline
Senior

Registriert: 24.02.2007, 20:11
Beiträge: 178
Wohnort: DD-Striesen
Ich habe diese ständigen Abbrüche seit Wochen. Das ging ja so weit, dass der Support nach permanentem Drängeln ein Techniker hierher geschickt hat und dieser die CPE tauschen wollte (siehe mein Post im Thread "Es lahmt..."). Inzwischen ist die neue CPE per Post gekommen, aber keine Veränderung. Habe schriftlich eine Frist bis 19.12.2008 gestellt zur Mängelabstellung, danach wird die Einzugsermächtigung entzogen und von mir angemessen gekürzt. Zwei Tage nach dem Brief hatte ich eine Mail, von wegen man hätte mein Modem optimiert und die Funkwerte seien nun in Ordnung... Pustekuchen. Es scheint also nicht an den CPE´n zu liegen, vielmehr sehe ich die Ursache auf der Netzseite bei der DBD, zumal ich hier lese, dass verschiedene BS´n betroffen sind.
Zu der Sache Rundstrahler vs. Richtantenne: bei ausreichendem Signal sollte die Rundantenne ausreichen. Sie empfängt und sendet allerdings onmidirektional, will heißen 360°. Die Richtantenne ist mit 8 db ausgewiesen, wobei das dünne Kabel sicher 3 db wieder wegdämpft. Sie hat den Vorteil, gebündelt in eine bestimmte Richtung zu senden und auch zu empfangen und bringt durch den Gewinn bessere Signalpegel, vor allem ein besseres SNR. Das mit der Bündelung kann aber eben auch schief gehen, z.B. wenn ich mich von meinem Balkon in Striesen (normalerweise BS Wartburgstraße) in der BS auf der Karl-Marx-Straße (Klotzsche) einbuche. Damit sind meine Signalwerte unter aller Sau und ganz nebenbei blase ich im Uplink die halbe Stadt zu...


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 15.12.2008, 19:18 
Offline
Regular-Anwärter

Registriert: 22.05.2007, 11:10
Beiträge: 24
Wohnort: Leipzig
volleyballer hat geschrieben:
Zu der Sache Rundstrahler .... Sie empfängt und sendet allerdings onmidirektional, will heißen 360°.


Richtigstellung: In dem Antennenzylinder sind 4 Patchantennen drin. Beim scannen der BS'en entscheidet sich die CPE dann für die Antenne, welche die besten Werte liefert und schaltet die 3 restlichen ab.
Aus diesem Grunde macht es auch Sinn, bei Nutzung einer Innenantenne, diese bei schlechten Empfangswerten bzw. grundsätzlich an Hand des Mäusekinos bzw. der Werte aus der CPE-Weboberfläche auszurichten, 45° Drehung können da einiges bewegen. Schließlich ist die Antenne eben kein Rundstrahler und so eine Einzelantenne in dem Antennenzylinder hat eben auch bloß eine keulenförmige Abstrahlcharakteristik. Also macht leichtes Ausrichten auch hier u.U. Sinn.
Zum Thema Dämpfung einer Fensterscheibe. Ich habe bei Tests mit einer Außenantenne locker 8dB Dämpfung feststellen können.
Die Techniker sagen aus Erfahrung - eine CPE mit Innenantenne, aus dem Fenster gehalten erzielt die gleichen Empfangspegel wie eine CPE mit Außenantenne.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 15.12.2008, 19:22 
Offline
Senior

Registriert: 24.02.2007, 20:11
Beiträge: 178
Wohnort: DD-Striesen
maxx_st hat geschrieben:
Richtigstellung: In dem Antennenzylinder sind 4 Patchantennen drin. Beim scannen der BS'en entscheidet sich die CPE dann für die Antenne, welche die besten Werte liefert und schaltet die 3 restlichen ab.


Soviel "Intelligenz" hätte ich dem Ding nicht zugetraut, danke für die Info.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 15.12.2008, 19:28 
Offline
Regular-Anwärter

Registriert: 22.05.2007, 11:10
Beiträge: 24
Wohnort: Leipzig
Nachtrag: Sollte jemand neugierig sein und in den Antennenzylinder reinschauen wollen - zieht die Antennen bloß nicht ganz raus!!! Die 4 einzelnen Antennen laufen in jeweils 2 Nuten. Und das dann an 8 Stellen gleichzeitig parallel wieder einzufädeln - hat mich rund 20 Minuten gekostet. Man kann eh nicht viel sehen. Unten im Fuß bischen Elektronik für den Antennenswitch und dann die 4 Leiterplatten (Patchantennen). Lohnt sich nicht, da reinzuschauen.
Beispiel Patchantenne? -> http://de.wikipedia.org/wiki/Patchantenne


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 9 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de