DSL für Dresden
http://www.dslfuerdresden.de/phpbb/

Erfahrungsberichte
http://www.dslfuerdresden.de/phpbb/viewtopic.php?f=14&t=452
Seite 4 von 6

Autor:  sickboy [ 10.07.2007, 09:47 ]
Betreff des Beitrags: 

@elg: Ganz offensichtlich hast du mein Anliegen noch immer nicht verstanden. Ich habe weder dich noch sonst irgendjemanden direkt beschuldigt o.ä. Wie könnte ich auch? In anderem Zusammenhang wurde in diesem Forum schon oft über Beweisbarkeit diskutiert. Genauso wenig habe ich deine Meinung oder die eines anderen irgendwo kritisiert. Dennoch fühlen sich hier einige immer wieder persönlich angegriffen (und reagieren entsprechend), wenn ein völlig unpersönlicher Beitrag nicht ihren Vorstellungen entspricht. Du hättest deine Meinung auch darlegen können ohne mich als unterbelichtet hinzustellen. Oder warum willst du mich sonst erhellen? Genausowenig lasse ich mich als ewig gestrigen bezeichnen.

Also nochmal: Meinung äußern, na klar! Aber (und ich wiederhole mich) solches selbstherrliches Kluggescheisse hat hier meiner Meinung nach nichts verloren. Aber he, ist ja nur meine Meinung. Du kannst ja gern eine andere haben... ;)

sb

Autor:  Audax [ 12.07.2007, 09:05 ]
Betreff des Beitrags: 

elg hat geschrieben:
Stell Dir vor, Du schreibst Deine Diplomarbeit über ein meteorologisches Thema. Das benötigte Kartenmaterial sprengt locker 20 GB in der Woche!


Da haben wir die Kausalkette! Die DBD will gegen Meteorologie-Studenten vorgehen! :wink:

Na mal ernsthaft, ist schön Eure ganzen Ausreden für Eure, wahrscheinlich ausschließlich durch Filesharing erzielten, Datenvolumina zu lesen. Aber mit den meisten hier genannten Varianten (Web-Foto-Album, Onlineradio, paar YouTube-Videos schauen oder der absolute Knaller Web2.0) wäre man wohl rund um die Uhr beschäftigt um 20GB im Monat zu generieren. Ausnahmen bestätigen die Regel.

Ich bin allerdings auch der Meinung, dass die DBD an dieser Stelle mit etwas offeneren Karten spielen sollte. Würde wohl die wenigsten Kunden vom Vertragsabschluss abhalten, wenn das klar angesagt wäre und man müsste beim überschreiten der Grenze nicht über die Ursachen der Verlangsamung spekulieren.

Autor:  tc-crew [ 12.07.2007, 10:13 ]
Betreff des Beitrags: 

jetzt guckt euch das mal an:


Download-Geschwindigkeit: [++]

2.098 kbit/s

(262 kByte/s)
Upload-Geschwindigkeit: [++]

382 kbit/s

(48 kByte/s)

Legende: zu gering [-] befriedigend [o] gut [+] perfekt [++]
Diese Messung wurde durchgeführt: Donnerstag, 12.07.2007 um 10:09:43 Uhr (CEST), IP-Adresse: ++++++++

Autor:  tc-crew [ 19.07.2007, 00:56 ]
Betreff des Beitrags: 

der spass dauerte genau 5 tage ...dann war wieder alles beim alten!!!

..also..naja was soll ich dazu sagen...surf jetz wieder mit 37kbyte!!!

Autor:  JöBu [ 19.07.2007, 08:49 ]
Betreff des Beitrags: 

dann schraub doch mal dein volumen runter :lol:

finde 4.2. der agb recht eindeutig
Zitat:
... Der kontinuierliche, exzessive Transfer von Datenvolumen
ist unzulässig. ... In diesem Fall ist die DBD GmbH berechtigt, die Leistungserbringung gegenüber dem Nutzer vorübergehend durch Reduzierung der Funkdienstleistungen einzuschränken und/oder diesen zur vertragsgemäßen Nutzung der Anschlüsse aufzufordern. ...


finde das im interesse der "normalen" kundschaft auch vollkommen oK 8)

Autor:  bigalex [ 19.07.2007, 10:21 ]
Betreff des Beitrags: 

Dann sollte aber auch sauber geregelt sein, was ein "normales" Volumen ist. Schließlich wird der Relax-Tarif als Flat verkauft. Die Formulierung "exzessive Nutzung" ist da einfach zu schwammig.

Autor:  JöBu [ 19.07.2007, 10:43 ]
Betreff des Beitrags: 

dem kann ich nur zustimmen und sicher wünscht sich das auch jeder techniker der dbd... nur das marketing wird da nicht mitziehen ;)

auch rechtlich führen zu enge definitionen regelmäßig zu problemen. ergo wird sich die dbd hüten, das genauer zu formulieren.

was ich allerdings wirklich unschön finde, ist dass die vermutliche drosselung vom support offenbar verneint wird.

Autor:  tc-crew [ 21.07.2007, 11:34 ]
Betreff des Beitrags: 

hy again,

also ich finde das mehr als verwunderlich: einerseits sagen se sie drosseln ni und dann wieder son klaussel mit volume ausreitzung, ich finde dann sollten se mir sagen inwiefern ich meine leitung hier nicht überlasten soll...also mal ne konkrete zahl....zb 20gb. pro monat - aber dann wäre es ja keine flat..mehr..;)

Autor:  Audax [ 23.07.2007, 10:01 ]
Betreff des Beitrags: 

Wüsste nicht inwiefern der Tarif dann keine Flatrate bzw. kein Pauschaltarif mehr darstellen sollte. Man muss ja auch bei überschreiten evtl. vorhandener Grenzen kein nutzungsabhängiges Entgelt zahlen. Und selbst mit Volumenbeschränkungen werden Tarife häufig als Flatrates angepriesen.

Autor:  elg [ 23.07.2007, 11:37 ]
Betreff des Beitrags: 

Audax hat geschrieben:
Wüsste nicht inwiefern der Tarif dann keine Flatrate bzw. kein Pauschaltarif mehr darstellen sollte.

Es wäre keine 2000er Flat mehr. Aber das ist es eigentlich sowieso nicht.

elg

Autor:  Hutschi [ 24.07.2007, 13:50 ]
Betreff des Beitrags: 

Seit der Reparatur nach dem Blitzeinschlag hatte ich keine Probleme mehr. Kein Ausfall, Downloadgeschwindigkeiten mindestens bei etwa 65, meist zwischen 180 bis 200 KByte/s (stärker als durch Wimax wird durch die Quelle begrenzt. Wenn nur 30 kByte/s zur Verfügung standen, war es kein Problem, davon unabhängig andere Daten herunter- oder heraufzuladen. Allerdings lade ich nicht, zumindest nicht bewusst, in großen Mengen. (Es gibt immer mehr Seiten, die große Mengen an Werbung und Bildern schicken. )
Auf Filesharing-Servern war ich bisher nicht, es ist mir zu riskant. Ich sehe dabei auch rechtlich nicht durch.

Kann man, wenn man Flatrate hat, feststellen, wieviel man Datentransfer insgesamt hatte?


PS: Gibt es die Möglichkeit, dass jemand anderes trotz Sicherung den Anschluss heimlich mitnutzt? In der letzten "ct" waren Hinweise auf solche Möglichkeiten.


Die Antenne schalte ich bei Nichtgebrauch immer aus. Deshalb hält sich bei mir die Wärmeentwicklung und der Energieverbrauch in Grenzen.

Autor:  tc-crew [ 25.07.2007, 12:29 ]
Betreff des Beitrags: 

Hutschi hat geschrieben:
Kann man, wenn man Flatrate hat, feststellen, wieviel man Datentransfer insgesamt hatte?

PS: Gibt es die Möglichkeit, dass jemand anderes trotz Sicherung den Anschluss heimlich mitnutzt? In der letzten "ct" waren Hinweise auf solche Möglichkeiten.


...also zu 1stens: es gibt programme wie zb. DU Meter oder cfossSpeed wo man das datenvolume kontrollieren bzw. protokollieren kann.

...zu 2tens: das war auch mal einen frage von mir an den support und der meinte:" NEIN, das können wir ausschließen". Aber ich glaub den leuten da eh nix mehr!!! Nur so ne idee, schreib dir auf zu welchen Zeiten du drinnen warst und dann gibts garantiert n protkoll von maxx was deine log-zeiten speichert. du musste dann nur noch diese beiden vergleichen....aber wer macht sich schon die arbeit!!!

Autor:  niwa2 [ 25.07.2007, 14:27 ]
Betreff des Beitrags: 

es kann nur jemand dein internetzugang mitbenutzen, wenn er/sie ind dein privates netzwerk kommt (unverschlüsseltes wlan oder er/sie kennt die zugangsdaten zu deinem wlan) oder er/sie kennt deinen benutzernamen und passwort von maxxonair und kann sich damit sleber in deinem namen bei maxx einwählen. anders geht es nicht.

wenn du also sicher gehen willst das niemand in deinem namen unterwegs ist dann wenn mögl. das maxxonair passwort ändern und dein wlan verschlüsseln oder gar kein wlan nutzen.

Autor:  mick3 [ 25.07.2007, 18:01 ]
Betreff des Beitrags: 

niwa2 hat geschrieben:
es kann nur jemand dein internetzugang mitbenutzen, wenn er/sie ind dein privates netzwerk kommt (unverschlüsseltes wlan oder er/sie kennt die zugangsdaten zu deinem wlan)

Mit WEP verschlüsseltes WLAN ist mittlerweile auch unsicher. Das "Mitsurfen", wovon die CT berichtete, war wohl eine Hardware-Fehlkonfiguration des Providers.
niwa2 hat geschrieben:
oder er/sie kennt deinen benutzernamen und passwort von maxxonair und kann sich damit sleber in deinem namen bei maxx einwählen.
anders geht es nicht.

Ich hoffe mal, daß Wimax per default sicherer ist und man aus dem WEP-Debakel bei WLAN gelernt hat.
niwa2 hat geschrieben:
wenn du also sicher gehen willst das niemand in deinem namen unterwegs ist dann wenn mögl. das maxxonair passwort ändern und dein wlan verschlüsseln oder gar kein wlan nutzen.

WLAN nicht nur verschlüsseln, sondern sicher mit WPA(2) verschlüsseln!
Übrigens, wo kann ich eigentlich mein Maxxonair-Passwort ändern?

Gruß, Mick

Autor:  niwa2 [ 25.07.2007, 18:11 ]
Betreff des Beitrags: 

das weis ich leider auch nicht.

keine ahnung ob das überhaupt geht. ich kenne das nur von 1und1, da hat man eine seite auf der man sämtliche vertragsdaten einsehen und ändern kann und darunter eben auch das passwort.

Seite 4 von 6 Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
https://www.phpbb.com/