DSL für Dresden

FORUM rund um Breitband-Internet in Dresden

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 10 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Endlich online ;-)
BeitragVerfasst: 21.02.2007, 11:25 
Offline
Site Admin

Registriert: 01.12.2005, 19:25
Beiträge: 842
Wohnort: Dresden - Striesen
Hallo liebe Forengemeinde,

nachdem Ronny ja bereits vor fast zwei Wochen angeschlossen worden ist durfte ich mich heute früh auf den Besuch des Technikers freuen und kann meinen ersten durch eigene Erfahrungen hinterlegten Beitrag in diesem Unterforum leisten.

Der Techniker der GDMcom war pünktlich auf die Minute, sehr freundlich, hat sich die Zeit genommen alles Notwendige zu erklären und sich auch durch mein besserwisserisches Dazwischengebrabbel nicht irritieren lassen.

Erster Versuch: Indoorantenne im Abstellraum, Südfenster Richtung Basisstation auf der Schandauer, Abstand etwas mehr als 100 m **, Innenhof, kein Sichtkontakt. Ergebnis: Signal gut, aber unschöne Paketverluste.

Zweiter Versuch: Ein Raum weiter, Küchenfenster, ansonsten gleiche Bedingungen: Signal gut, keine Paketverluste mehr --> Grünes Licht zum Anschluss.

Im Formular der DBD stand noch nicht die richtige Mailadresse, deswegen erstmal Anruf des Technikers bei der DBD, er meinte die Freischaltung für mich würde er dann beim nächsten Kunden vornehmen, da es ein paar Minuten dauert bis die Adresse geändert wird. Anschließend wurde der Router (Linksys WRT54-G, Standard-Firmware) noch aufgebaut und angeschlossen, es gab eine kurze Vorführung wo ich was einzutragen habe, dann war alles erledigt. Mit allem Drum+Dran 35 Minuten.

Sobald ich die Zugangsdaten bekomme und heute abend etwas Zeit zum rumexperimentieren finde werde ich Näheres berichten.

** die neue Adresse steht eh demnächst im Impressum, ich sag nur -->Umzugsstress<--


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 21.02.2007, 17:39 
Offline
Wise Senior

Registriert: 28.12.2005, 09:48
Beiträge: 209
Wohnort: Dresden-Striesen
So, bin seit 20Minuten auch über WIMAX online. Freischaltung hat problemlos geklappt, WLAN ist auch eingerichtet. Bis jetzt alles perfekt. Hoffentlich bleibt alles so gut.
An dieser Stelle nochmal vielen Dank an die beiden Initiatoren von DSLfD, die die Möglichkeit dieses I-Net-Zugangs doch sehr beschleunigt haben. Jetzt werde ich noch ein paar Tage Erfahrungen sammeln und dann den Powerkom-Anschluß kündigen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 22.02.2007, 08:45 
Offline
Site Admin

Registriert: 01.12.2005, 19:25
Beiträge: 842
Wohnort: Dresden - Striesen
Die Mail mit Zugangsdaten und der Anleitung kam gestern Mittag, ca. 5 h nach dem Technikerbesuch - reichlich bebildert und (denke ich) für jeden verständlich der einen Web-Browser bedienen kann.

Einen Hinweis an die DBD: Für die Mails sollten Betreff und Absender etwas aussagekräftiger gewählt werden. Mails mit dem Absender "Kundenservice", mit Attachement und ohne Betreff landen sonst sehr leicht im Spam-Ordner. Zumindest habe ich schon 'zig-Spammails erhalten die fast genauso aussahen.

Zum Ausprobieren bin ich dann leider erst am frühen Abend gegen 21:30 gekommen. Zu Beginn gab es erstmal einen großen Schreck: Die CPE (aka "Tellermine") begrüßte mich mit freudigem Blinken und buchte sich einmal pro Minute neu ein obwohl die Empfangswerte o.k. waren.

Versuch #1: Laptop direkt an die CPE angeschlossen. Neue PPPOE-Verbindung mit Zuganggsdaten eingerichtet - nichts ging. Mein Fehler, wie sich später herausstellte, ich hatte vergessen die CPE als Gateway einzutragen.

Versuch #2: Alles aus. WRT54-G angeschlossen. Alles wieder eingeschaltet, Zugangsdaten im WRT eingetragen. Verbindung sofort da. Kein Ein-und Ausbuchen mehr. Ping zu heise.de zwischen 90 und 110 ms. Download http://www.speedtest.net mit reproduzierbaren 2967 kbps (sic), Upload mit 413kbps. http://www.wiestmeineip.de sagte immerhin auch noch 2142/456 kbit/s.
Na hallo, dachte ich, hat mir die DBD jetzt den Premium-Account geschaltet? 8)

Versuch #3: Router wieder ab, Laptop direkt an die CPE ran. Diesmal auch das Gateway eingetragen. Verbindung stand sofort. Bandbreite zwischen 1320 und 1940 kbit/s im Down- und 200-350 kbit/s im Upstream. Ping um die 110ms. Nicht mehr so schnell wie #2, aber durchaus im grünen Bereich.

Versuch #4: Alles wieder auf Anfang. Router ran. Neu getestet. Downstream war jetzt konstant knapp unter 2000 kbit/s. Upstream zwischen 300 und 350 - also gleiches Ergebnis wie #3.

Aufgefallen ist, dass bei #3 und #4 die zugewiesenen IP-Adressen anscheinend aus unterschiedlichen Subnetzen kamen: a.b.59.x vs. a.b.27.y
Die erste Runde für Spekulationen ist eröffnet :wink:

Fazit bisher: Alles im grünen Bereich. Primärziel erreicht. Dank an die DBD für's Engagement in Dresden und den guten Kontakt, Dank an Ronny der das alles hier angeschoben hat. Daumendrücken für alle bei denen es nicht oder noch nicht oder nicht zufriedenstellend funktioniert.

Denke, dass ich am WE dazu komme die Verbindung auch mal zu anderen Zeiten zu nutzen und ausführlicher zu testen - Fortsetzung folgt. Dem Forum bleibe ich sicher erstmal erhalten :D


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 22.02.2007, 13:01 
Offline
Site Admin

Registriert: 16.11.2005, 09:54
Beiträge: 810
Wohnort: Dresden - Striesen
Hallo Alex,

na dann erstmal Glückwunsch zum WiMAX-Anschluss.

bigalex hat geschrieben:
Dank an Ronny der das alles hier angeschoben hat.

Danke zurück für deinen großartigen Einsatz. Ohne dich wäre WiMAX nicht (so schnell) nach Dresden gekommen. :wink:

bigalex hat geschrieben:
Dem Forum bleibe ich sicher erstmal erhalten :D

Sehr gut :lol:

Ronny

_________________
Boot mieten in Dresden, Inflatable Stand Up Paddle Boards, Custom Made Wetsuits, Urlaub auf der Insel Usedom


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 24.02.2007, 20:24 
Offline
Site Admin

Registriert: 01.12.2005, 19:25
Beiträge: 842
Wohnort: Dresden - Striesen
So, es ist Samstag abend und die Verbindung funktioniert prinzipiell ganz spitzenmäßig. Allerdings bekomme ich das WLAN am mitgelieferten WRT-54 G (leider Version 7) nicht so richtig zum laufen obwohl ich mich in der Beziehung nun nicht unbedingt zu den DAUs rechne.
Solange ich meinen Laptop "an die Leine" lege und per Ethernet an den Router anstecke gibt es im Downstream um die 2000 kbit/s, mal etwas weniger, mal etwas mehr.
Bild

Stelle ich die Verbindung per WLAN her geht die Bandbreite auf weniger als die Hälfte runter.
Bild

Per LAN ist dann wieder alles o.k.
Bild

Der Kanal ist von niemand anderem belegt, die Verbindung ist einwandfrei und normalerweise macht meine WLAN-Karte sonst nicht solche Spirenzchen. Auch ein Firmwareupdate für den Router hat nix gebracht. Ich verstehs nicht. Ich werd wohl morgen mal einen anderen WLAN Router mit herbringen müssen... to be continued


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 25.02.2007, 20:46 
Offline
Junior

Registriert: 09.02.2007, 09:32
Beiträge: 19
Hmmmmmmmmm,.....

Das ist ja ne coole Beobachtung :idea:. Ich bin mit nem Wlan Stick mit dem Router verbunden. Den Test mache ich in den nächsten Tagen auch mal, denn ich muss erst mal mein PC durch die ganze Wohnung schleppen um das zu testen. Aber der Test ist wirklich mal ne hilfreiche Idee. Denn wenn es nur daran liegt, findet man bestimmt leichter ne Lösung als die DBD mit Mails voll zu hauen!:D
Jetzt müsste man mal Fragen ob alle, die diese Tempoprobleme haben, auch genauso über Funk mit dem Router verbunden sind!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 25.02.2007, 23:14 
Offline
Site Admin

Registriert: 01.12.2005, 19:25
Beiträge: 842
Wohnort: Dresden - Striesen
Ich versteh momentan die Welt auch nicht mehr so richtig. Aus meiner alten Wohnung habe ich meinen Linksys-Router mit DD-WRT Firmware mitgebracht. Bis jetzt war ich eigentlich der Meinung das ich das gute Gerät richtig konfiguriert hatte. Zu meine NAS bekomme ich auch problemlos 1800 K_Byte_/sec rüber, d. h. die läppischen 2 Mbit sollten in den eigentlich nicht das Problem sein. Aber der Effekt war der gleich wie mit dem neuen Linksys-Router mit Original-Firmware. Verkabelt volle 2000kbit, drahtlos nur 600-800.

Alternative zum PC schleppen: 7.5 m Cat 5 - Kabel kann ich Dir borgen ;-)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 26.02.2007, 19:44 
Offline
Junior

Registriert: 09.02.2007, 09:32
Beiträge: 19
Danke für das Angebot, aber mein Vater hat mir von arbeit n riesen KAbel mitgebracht. :)
Doch nun folgendes Problem: als ich den Router normal über das Lankabel angeschlossen habe zeigte er mir keine Verbindungen an. Danach bin ich in das Router Menü gegangen und habe die Wirelessfunktion abgeschaltet (aus Hoffnung das es dann geht). --> Nun kann ich immer noch keine Verbindung über Lan herstellen und kann nun leider auch nicht mehr über wlan in das Routermenü rein!
Fehlermeldung: 401 Bad Request
Cann't use wireless interface to access web. :cry:

Bitte um Hilfe wie das wieder weg geht, bzw. warum ich mich nicht normal über Lankabel verbinden konnte (würde auch schon helfen)
PS: Internet funktioniert weiter wie gewohnt.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 26.02.2007, 23:21 
Offline
Site Admin

Registriert: 01.12.2005, 19:25
Beiträge: 842
Wohnort: Dresden - Striesen
Klarer Fall von ausgesperrt, um LAN zu nutzen ist es eigentlich nicht notwendig das WLAN abzuschalten.
Hast Du das LAN-Interface an Deinem PC richtig konfiguriert, so dass eine dynamische IP zugewiesen wird? Ja, klar - ist 'ne dumme Frage, aber sicher ist sicher ;-) Wenn ja, welche IP bekommst Du?

Zur Not den Router auf Werkseinstellung zurückzusetzen. Zugangskennung und WLAN-Einstellungen müssen dann natürlich wieder neu eingegeben werden.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 27.02.2007, 00:04 
Offline
Site Admin

Registriert: 01.12.2005, 19:25
Beiträge: 842
Wohnort: Dresden - Striesen
Eine deutliche Besserung hat die Anpassung det TCP/IP-Einstellungen für den WLAN-Adapter am Notebook gebracht. Wenn ich mal etwas mehr Zeit habe schreib ichs mal ausführlicher, nur das Wichtigste in Kürze:

Meine Vermutung (oder besser Anhäufung von Halbwissen - gern lass ich mich von Leuten die mehr Ahnung haben korrigieren) ist folgende:
Das Problem war, dass die Einstellung TCP Receive Windows ( RWIN ) für den WLAN-Adapter an meinem Notebook auf dem Default-Wert war (bei mir 17520). Für ein "normales" WLAN-Netz mit kurzen Roundtrip-Zeiten (Ping) und einer etwas höheren Wahrscheinlichkeit für Paketverluste ist das sicher eine ganz günstige Einstellung. Für eine Netz mit hohen Roundtrip-Zeiten (Ping von z. B. 120 ms und mehr) führt das aber dazu, dass die Bandbreite nach oben hin dadurch begrenzt ist, dass sehr oft Empfangsbestätigungen gesendet werden müssen und die Übertragung durch die entsprechenden Wartezeiten ins Stocken gerät.

Nachdem ich den Wert auf 65340 raufgesetzt habe sieht die Verbindung schon etwas freundlicher aus. Aufeinanderfolgende Versuche ergaben:

Bild

Bild

Noch nicht die mit Kabel erreichten Werte, aber immerhin...

Kommentare, Tipps und Korrekturen willkommen. Ich probier erstmal weiter.


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 10 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de