DSL für Dresden
http://www.dslfuerdresden.de/phpbb/

Powerkom Erfahrung
http://www.dslfuerdresden.de/phpbb/viewtopic.php?f=10&t=15
Seite 3 von 4

Autor:  plc_user [ 24.01.2006, 13:56 ]
Betreff des Beitrags: 

Hallo,
sehr schöner sachlicher Text! Dankeschön dafür.
Wenn ich von Angriffen auf PLC- Nutzer in Foren spreche meine ich zB. das Forum auf HeiseOnline. Oder diverse Webseiten welche als Adresse eindeutig auf Powerline verweisen dann sich aber als Argumentationsplattform der Funker herausstellen!
Grundsätzlich gilt jedoch für mich immer noch die Reaktion des Gesetzgebers. Wie sie berichteten haben Sie bei sich nachmessen lassen. Die Prüfbehörde hat jedoch daraufhin kein Verbot der Powerlinetechnik in Dresden ausgesprochen - meint: Powerkom ist legal! Und als solches kann es mir keiner verbieten dieses Angebot zu nutzen!
Ich persönlich werde zum Beispiel auch ein direkt Betroffener des WSB -. baues sein. Das finde ich nicht schön, kann es aber nicht ändern. Dies ist einfach mal Demokratie. Es sollte immer einen Interessenausgleich geben! Und als solches sollte für die Funker der Ansprechpartner der Provider der PLC- Technik und nicht der Nutzer sein. Bitte wenden Sie sich bitte an die DREWAG oder die Powerkom.

Autor:  htefs [ 24.01.2006, 17:37 ]
Betreff des Beitrags: 

@plc_user:
Wie DL8DXW geschrieben hat, gab es ja Versuche, in den Dialog mit der DREWAG bzw. mit der Powerkom zu gehen. Leider wurde das von den dortigen Verantwortlichen abgelehnt.
So wie sich der Normal-Bürger gegen Störungen in seinem heimischen Fernseher durch den Funkamateur in der Nachbarschaft wehrt, will sich halt der Funkamateur gegen störendes PLC wehren.
Wenn die Störungen im obigen Fall durch den PLC-Repeater erzeugt wurden, so kann die Bundesnetzagentur (damals wohl noch RegTP) auch nicht den gesamten PLC-Betrieb verbieten, sondern nur den Betreiber dazu auffordern, die Störung zu beseitigen. Genau wie sie auch dem Funkamateur nicht verbieten kann, seinem Hobby nachzugehen, sondern ihm nur auferlegen kann, dafür zu sorgen, dass niemand dadurch gestört wird.

@DL8DXW:
Hallo Thomas!
Ich denke, der Gedanke, den Link zum DARC anzugeben war zwar gut gemeint, aber doch etwas unglücklich. Momentan findet man auf der Startseite des DARC keine Informationen zu PLC und auch ich musste erst etwas suchen. Also wäre ein direkter Link wohl besser gewesen. So wie der hier.
Ich denke aber auch, dass das Agitationspotential hier im Forum ausgeschöpft ist...
Gruss, Helge

Autor:  plc_user [ 24.01.2006, 18:40 ]
Betreff des Beitrags: 

Ich verstehe doch die Problematik, habe diverse Dokumentationen mit Pro und Kontra dazu gelesen - ich kann auch nachvollziehen das die Funkamateure sich hier "auf den Schwanz getreten fühlen" (so wie ich z.B. beim Bau der WSB), ich weiß auch das es auf Seiten der DREWAG des Öfteren mal am notwendigen "Fingerspitzengefühl" mangelt, nur was ich nicht verstehe ist warum PLC - Nutzer und/oder potentielle Nutzer dann für die Nutzung dieser Technik verantwortlich gemacht werden. Stellt Euch mal den ComputerDAU vor welcher sagt: "He Breitband übers Stromkabel, brauch ich nix weiter tun als anstöpseln!". Der fällt, wenn er mit dieser Problematik konfrontiert wird aus allen Wolken ...!
Eine erst gemeinte Frage. Was sollte ich denn tun. Powerkom abmelden, mit dem Analogmodem weitersurfen? Dann kommt der Nächste und sagt: "Fahre nicht mit dem Auto zur Arbeit, das ist ökol. Wahnsinn" - was ich damit sagen will ist das ich gerne bereit bin Rücksicht zu nehmen aber bitte nicht einseitig! Es gibt Powerkom in Striesen und solange es läuft sollte man die NUTZER dessen nicht dafür in Haftung nehmen sondern wennschon die Anbieter!
Und um das Thema mal abzuschließen. Wer ist eigentlich dafür verantwortlich zu machen das wir uns hier überhaupt mit dieser Problematik herumschlagen müssen?

Autor:  htefs [ 25.01.2006, 15:47 ]
Betreff des Beitrags: 

Ich hab's ja schon in meinem ersten Posting geschrieben: auch ich kann die Argumente der "Gegenseite" verstehen. Auch, dass die unbedarften Leute sich jetzt überrumpelt fühlen. Theoretisch sollte neben jedem Werbestützpunkt für Powerkom auch gleich ein Aufsteller mit Flyern stehen, die die potentiellen Kunden auf die PLC-Problematik hinweisen. Dann kann keiner mehr sagen, er habe nichts gewusst. :twisted:
Aber ich denke, die Aufsteller würden nicht lange stehen...

Zitat:
Und um das Thema mal abzuschließen. Wer ist eigentlich dafür verantwortlich zu machen das wir uns hier überhaupt mit dieser Problematik herumschlagen müssen?


Drewag und Powerkom? EU-Parlament? ;)

Nichts für ungut.
Gruss, Helge

Autor:  plc_user [ 25.01.2006, 16:27 ]
Betreff des Beitrags: 

... ich hatte eigentlich eher an die TELEKOM und Herrn Schwarz-Schiiling gedacht ...!

Autor:  DC1PK [ 26.01.2006, 20:26 ]
Betreff des Beitrags: 

Es gibt eine Alternative für Powerkom, und dies ist Internet über UMTS. Viele Anbieter haben gute Volumentarife, ein Freund von mir hat ein 5GB Volumentarif und kann sich über die Verbindung nicht beschweren, es geht immer ohne Ausfälle mit voller Geschwindigkeit. Er wohnt gleich hinter MANOS, in Blasewitz. Am Anfang stand er auch vor der Wahl PLC - UMTS :wink:

Autor:  htefs [ 27.01.2006, 09:32 ]
Betreff des Beitrags: 

@DC1PK (Pavel?)
UMTS, zumindest bei Vodafon (und das sind numal die mit dem 5GB-Volumentarif), ist keine Alternative. Kannst Dir ja gern mal meinen Bericht dazu in diesem Forum durchlesen. Ich bin so sauer auf den Verein, dass ich denen am liebsten schon nach zwei Tagen den Mist wieder auf den Tisch geworfen hätte.
Gruss, Helge (DG0NF)

Autor:  Gast [ 03.02.2006, 00:29 ]
Betreff des Beitrags: 

...hab gerade versucht 450KB auf nen Server zu schieben. Erfolg nach 1,5 Stunden! Es wird Zeit für einen Wechsel...

Autor:  spy [ 03.02.2006, 18:59 ]
Betreff des Beitrags: 

ich hätte en eigene webserver bei mir zu hause zur verfügung!!! aber mit modem viel spaß!!! :evil:

Autor:  derlamer [ 05.02.2006, 17:46 ]
Betreff des Beitrags: 

Hallo Leute,

also ich hatte im Herbst auch mal dieses Powerkom Internet. Mal abgesehen von dem teuren Preis und der Volumenbeschränkung
kann ich es nicht empfehlen. Verbindungsabrüche, teilweise kein
Einwahl möglich fürhten schließlich dazu, daß am Ende meist das
Modem verwendet habe, da dies wenigstens stabil lief.

Den Vertrag habe inzwischen gekündigt. Konsequenterweise bin
ich inzwischen aus Striesen verzogen, habe nun einen Arcor DSL
Anschluß und möchte von der Telekom ( und den 3.-Anbietern die
nach 14 Tagen schon mahnen, obwohl man die Rechung bezahlt hat )
in Zukunft nichts mehr hören. Teures Internet, lange Wartezeit und
Spielereien wie WLAN, Powerkom haben mir den letzten Nerv geraubt.
Wer sich für WLAN interessiert sollte mal zum Tag der offenen Tür gehen.
Mir persönlich war es zu technisch: Antennen aufbauen, Kabel ziehen,
Meßdiagramme anschauen? Danke, ich wollte nur ein schnelles Internet.

Für alle anderen: Bei Base gibt es eine UMTS-Flatrate für 25 Euro.
Ansonsten hilft nur der Umzug.

derLamer

Autor:  htefs [ 06.02.2006, 09:52 ]
Betreff des Beitrags: 

Die 25€ für die Base-Flatrate bezahlt man aber nur, wenn man auch schon für 25€ bei Base Handykunde ist. Also kostet das für jemanden, der nicht unbedingt zu e-plus (bzw. zum GSM1800-Netz) wechseln will 50€, da man die Handy-Flat auch mitnehmen muss.
Ausserdem ist UMTS keine (richtige) Alternative zu DSL. Da werden z.B. die Verbindungen alle über ein Application Gateway geleitet, was dafür sorgt, dass die Bilder und HTML-Dateien zwangskomprimiert werden, es gibt ab und zu Verbindungsabbrüche etc. Lese mal in anderen Foren nach, wo es nur um UMTS (und viele unzufriedene Kunden) geht.
Ich will damit jetzt nicht für Powerkom werben (im Gegenteil!), will jedoch aufzeigen, dass das viel gelobte UMTS auch nicht der Stein der Weisen ist.
Gruss, Helge

Autor:  Gast [ 18.02.2006, 18:42 ]
Betreff des Beitrags:  ist es bei euch heute auch wieder mal so laaaangsam??

eigentlich seit gestern abend.
iss mal wieder ganz schlimm
laut http://www.speedmeter.nl/speedmeter.de/
3.4 KByte/Sek (=27 kbps)
wahnsinnsgeschwindigkeit.da wird einen ja richtig schwindelig:-)
dafür bezahlt man nun knapp 120 euro für ne flatrate.
es wird echt zeit das was anderes kommt.
ihr könnte ja auch mal eure testergebnisse posten!
wäre mal interessant!!!

Autor:  hoan [ 18.02.2006, 19:09 ]
Betreff des Beitrags: 

Gerade eben: down 25,7 und upload 5,7 Ping 14,0 .
war allerdings auch schon deutlich langsamer, an guten Tagen aber auch schon deutlich schneller. Ist eben kein Verlaß auf diese Technik und ich werde froh sein, wenn die Alternativen da sind.

Autor:  Gast [ 18.02.2006, 23:41 ]
Betreff des Beitrags: 

gerade eben
46.0 KByte/Sek (=368 kbps)
so ist das ja ok.

Autor:  Gast [ 18.02.2006, 23:42 ]
Betreff des Beitrags: 

ich war der gast der vorhin nur 3,4 hatte.
ich muss mich mal anmelden:-)

Seite 3 von 4 Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
https://www.phpbb.com/